Kunststoff- und Folienindustrie

Spritzgussteile haften in der Form

Bei der Fertigung von Spritzgussteilen, können die Formteile durch elektrostatische Aufladung in der Form haften.
Aufgrund der Miniaturisierung und der schlankeren Bauformen sind Formteile leichter und haften schneller. Wenn die Form kompliziert ist, nimmt die Oberflächenreibung mit der Form zu und die Teile werden leichter aufgeladen. Darüber hinaus nutzen Hochgeschwindigkeits-Formmaschinen schnellere Einspritzgeschwindigkeiten, was zu einer größeren elektrostatischen Aufladung und einem immer höheren Risiko führt, dass Teile in den Formen verbleiben.

Spritzgussteile haften in der Form

Bisherige Abhilfemaßnahmen

Maßnahme gegen Fehler durch Fremdpartikel: Einhausung vorsehen.

  • Der Effekt ist gering.

Maßnahme gegen verbleibende Teile: Sensor installieren.

  • Der Sensor kann nur das Auftreten von verbleibenden Teilen erkennen. Die Teile müssen manuell entnommen werden.

Gegenmaßnahmen mit elektrostatischen Entladungssystemen (Ionisatoren)

Ionisatoren beseitigen statische Elektrizität, um das Anhaften von Fremdpartikeln und verbleibende Teile zu verhindern. Er kann dazu beitragen den Ausschuss zu minimieren und den Ertrag zu verbessern.

Gegenmaßnahmen mit elektrostatischen Entladungssystemen (Ionisatoren)

Verbesserungen und Effekte
Erfahrungen vom Arbeitsplatz

Reduzierte Kosten für die Entsorgung aufgrund von Fehlern durch Fremdpartikel

Materialkosten: 10€ x 200 Stück/Monat x 12 Monate = 24.000€/Jahr

Weil anhaftende Teile zu einem höheren Verschleiß oder zu einem Werkzeugbruch führen können, eignen sich Ionisatoren die Kosten für Wartung und Instandhaltung zu reduzieren.

Startseite