Lebensmittel- und Pharmaindustrie

Probleme bei der Beseitigung von Staub in einer Luftschleuse

Eine Luftschleuse ist eine Vorkammer zum Entfernen von Staub oder anderen Partikeln, die vor dem Betreten eines Raumes an der Oberfläche von Gegenständen oder Personen haften. Dies geschieht durch den Einsatz von Luftdüsen, wobei die austretende Luft mit HEPA-Filtern gereinigt wird. Wenn Kleidung oder Staub noch mit statischer Elektrizität aufgeladen sind, haftet der von der Luft abgeblasene Staub erneut an.

Probleme bei der Beseitigung von Staub in einer Luftschleuse

Bisherige Abhilfemaßnahmen

Beseitigung von Staub/Partikeln durch eine Luftschleuse

  • Sie kann keine statische Elektrizität beseitigen.
  • Sie erhöht die Aufladung.
  • Sie kann Staub und andere Partikel nicht vollständig von Oberflächen/Personen entfernen.

Gegenmaßnahmen mit elektrostatischen Entladungssystemen (Ionisatoren)

Ionisierte Luft bläst Staub und andere Partikel ab und neutralisiert die Aufladung. Der abgeblasene Staub haftet nicht mehr an, was 75% der durch Verunreinigungen verursachten Fehler reduziert.

Gegenmaßnahmen mit elektrostatischen Entladungssystemen (Ionisatoren)

Verbesserungen und Effekte
Erfahrungen vom Arbeitsplatz

Geringere Kosten für durch Staub verursachte Fehler

Kosten für die Bearbeitung von Beschwerden: 3.000€/Monat + Rückrufkosten von 45.000€ in zwei Jahren = 58.000€/Jahr

Darüber hinaus wirken sich ernste Beschwerden auf das Vertrauen innerhalb des Unternehmens aus, was erhebliche unkalkulierbare Folgen haben kann.

Startseite