Elektronikindustrie

Verschmierte Druckfarbe beim Siebdruck von elektronischen Leiterplatten

Beim Siebdruck wird die elektrostatische Aufladung durch die Reibung zwischen Sieb und Rakel oder beim Entfernen des Siebes erzeugt.
Wenn der Sieb von der Leiterplatte getrennt wird, haftet etwas Farbe auf dem Sieb und erzeugt Flecken oder Spritzer. Dadurch verschmiert die Farbe beim Drucken.

Rakel: ein Werkzeug, das wie ein Gummiwischer aussieht. Es wird verwendet, um die Farbe gleichmäßig aufzutragen, so dass die Farbe durch die Löcher im Sieb gedrückt wird, um sie auf die Leiterplatte aufzutragen.

Verschmierte Druckfarbe beim Siebdruck von elektronischen Leiterplatten

Bisherige Abhilfemaßnahmen

Bisheriges elektrostatisches Entladungsgerät

  • Die Wirkung ist ungewiss.
  • Der Wartungsaufwand ist sehr hoch.

Gegenmaßnahmen mit elektrostatischen Entladungssystemen (Ionisatoren)

Mithilfe des Entladungsgebläßes kann eine gleichmäßige elektrostatische Entladung erzielt werden und somit Druckfehler reduziert werden.

Gegenmaßnahmen mit elektrostatischen Entladungssystemen (Ionisatoren)

Verbesserungen und Effekte
Erfahrungen vom Arbeitsplatz

Reduzierte durch Druckfehler verursachte Entsorgungskosten

Entsorgungskosten durch Druckfehler: 500€/Monat x 12 Monate = 6.000€/Monat

Die Arbeitskosten für die Installation sind im Vergleich zum Stabtyp deutlich geringer.

Startseite