Internationale Industrienormen und Form- und Lagetoleranzen

Die internationale Normung schreitet, zusammen mit der Globalisierung der Unternehmensaktivitäten, im Bereich des technischen Zeichnens weiter voran. Nationale Normen werden regelmäßig überarbeitet, um sie an die internationalen Normen anzupassen.

Beginn der Normung

Die Bestimmungen zur Normung von Zeichnungen begannen 1938 mit dem Taylor-Prinzip, mit dem Ziel, die Formtoleranz (Formabweichung) mit der Maßtoleranz für Schraubverbindungen zu steuern.

Anschließend wurde die Angabe der Steuerung von Form- und Lagetoleranzen in den USA, Kanada und Großbritannien diskutiert, gefolgt von weiteren Diskussionen über den Ansatz der geometrischen Toleranz als Ersatz für konventionelle Beschreibungen.

ISO-Normung

Seit 1950 hat die Forschung bei der Verwendung von Symbolen für Form- und Lagetoleranzen in Zeichnungen, Bezugspunktdefinitionen und der Maximum-Material-Bedingung Fortschritte gemacht. 1985 hat die ISO das Prinzip der Unabhängigkeit eingeführt,
das sie wie folgt definiert:

ISO 8015 „Prinzip der Unabhängigkeit“

Jede in der Zeichnung angegebene Maß-, Form- oder Lagetoleranz muss unabhängig voneinander eingehalten werden, falls nicht eine besondere Beziehung angegeben wird.

  • Maßtoleranzen steuern keine Formabweichungen.
  • Formabweichungen werden durch Form- und Lagetoleranzen gesteuert.
  • Eine lineare Toleranz steuert nur die tatsächlichen lokalen Maße (Zweipunktmessungen) eines Merkmals.

U.S.-Normung

Die amerikanische Normenorganisation hat sich von ASA über ANSI in ASME umbenannt, aber sie haben alle das Hüllprinzip übernommen. Das Hüllprinzip bedeutet, dass das angegebene tolerierte Maß auch die geometrischen Eigenschaften steuert, wenn das Messobjekt ein Größenmaß ist. Dies bedeutet, dass nach den ASME-Bestimmungen (im Gegensatz zur ISO, die vorsieht, dass Maß- und Geometrietoleranzen für ein Größenmaß getrennt definiert werden), die Angabe der Maßtoleranz auch als Angabe der geometrischen Toleranz gilt.

ASME Y14.5-2009 „Hüllprinzip“
Die angegebene tolerierte Größe steuert auch die geometrischen Eigenschaften für ein Größenmaß.

ASME hat 2009 auch das Unabhängigkeitssymbol eingeführt. Bei Nichtanwendung des Hüllprinzips wird das Unabhängigkeitsprinzip mit einem eigenständigen Symbol angewendet; die ASME gleicht sich bei der Kennzeichnung immer mehr der ISO an.

Vergleich von ISO und ASME

Sowohl die ISO als auch die ASME sind in ihrem Streben nach Normierung aktiv und streben eine Globalisierung von Zeichnungen an. Allerdings gibt es noch einige Unterschiede in den Symbolen und Schreibweisen. Beim Lesen und Erstellen von Zeichnungen ist sorgfältig vorzugehen.

Unterschiede in den Symbolen

Einige Symbole unterscheiden sich zwischen den ISO- und ASME-Normen. Da einige derzeit zur Vereinheitlichung überprüft werden, müssen Sie sich für diese Normen über den aktuellsten Stand informieren.

Ungleich verteilte Profiltoleranz
ASME: ISO: UZ
Maximum-Material-Maß
ASME: ISO: Keines
Minimum-Material-Maß
ASME: ISO: Keines
Kontaktfläche
ASME: ISO: Keines
Parallele Bewegung
ASME: ISO: Keines
Plansenkung
ASME: ISO: Keines
Statistische Toleranz
ASME: ISO: Keines
Kontinuierliches Merkmal
ASME: ISO: Keines
Bewegliches Bezugspunktziel
ASME: ISO: Vorgeschlagen

Unterschiede in der Interpretation

Die Details der Steuerung können unterschiedlich sein, auch wenn die Angaben gleich sind. Nachfolgend wird ein Beispiel gegeben, aber es gibt noch andere Unterschiede in den Angaben und Konzepten. Weitere Informationen finden Sie in der Fachliteratur.

Beispielzeichnungen
Beispielzeichnungen
ISO
Maßtoleranz und geometrische Toleranz sind unabhängig voneinander. Daher liegt die geometrische Toleranz (Ebenheit) innerhalb des angegebenen Wertes (0,1), ohne von der Maßtoleranz beeinflusst zu werden.
ISO
ASME
Diese Zeichnung zeigt ein Maßmerkmal, das aus zwei parallelen Ebenen besteht. Daher wird das Hüllkurvenprinzip angewendet. Der Wert der geometrischen Toleranz (Ebenheit) ändert sich je nach Materialbedingung. Die Maximum-Material-Bedingung (30,1) ersetzt die Maßtoleranz.
ASME

Startseite