Grundlagen des Messsystems

Was ist Toleranz?

Zwischen dem Messwert und dem wahren Wert tritt zwangsläufig ein gewisser Fehler auf. Wichtig ist es, den zulässigen Fehlerbereich anzugeben. In Bezug auf die Messung wird die Differenz zwischen dem maximalen und minimalen Maß der zulässigen Fehler als „Toleranz“ bezeichnet. Der gesetzlich vorgeschriebene zulässige Fehlerbereich, z.B. bei Industrienormen, kann auch als Toleranz bezeichnet werden.
Wenn „60 (+0,045 -0,000)“ auf einer Zeichnung angegeben ist, stellt „60“ das Referenzmaß dar und „+0,045 -0,000“ die Toleranz der oberen und unteren Grenzen. In diesem Fall ist die Obergrenze 60,045 und die Untergrenze 60,000.
Einer der Gründe für die Festlegung von Toleranzen für die praktische Anwendung ist die Ausgewogenheit zwischen den Verarbeitungskosten und den vorgesehenen Funktionen des Objekts. Erhöhte Genauigkeit führt zu einem entsprechenden Anstieg der Verarbeitungskosten. Wichtig ist, dass die geforderten Funktionen und Qualitäten erreicht und die Toleranzen entsprechend eingestellt werden.

Startseite