Laserbeschriftung Metall

Dieser Abschnitt enthält Informationen über Methodiken zur Laserbeschriftung auf Metall sowie Vorteile der unterschiedlichen Lasertypen wie Faserlaser oder Hybrid-Beschriftungslaser.

Wichtigste Arten der Laserbeschriftung auf Metall

Anlassbeschriftung [dunkle Laserbeschriftung auf Metall]

Methode zur Laserbeschriftung auf Metall [Anlassbeschriftung]

Bei dem zur Laserbeschriftung auf das Zielobjekt gerichteten Laserstrahl wird der Brennpunkt so eingestellt, dass lediglich eine thermische Wirkung auf dem zu beschriftende Metall erfolgt. Durch die Wärmeeinwirkung wird eine oxidierte Schicht erzeugt. Welche Farbe erzeugt wird, hängt von der Temperatur und dem Metall ab.

Weiße Laserbeschriftung

Methode zur Weißbeschriftung

Um auf Metall zu beschriften, wird der Laser auf das Zielobjekt fokussiert.
Dabei wird die Metalloberfläche leicht graviert, wodurch eine minimal raue Oberfläche entsteht. Aufgrund der hierdurch entstehenden unregelmäßigen Reflexion erscheinen die Beschriftungen auf dem Metall weiß.

Tiefengravur von Metall

Methode der Tiefengravur mit Laserbeschrifter

Zur Laserbeschriftung auf Metall wird Laserlicht fokussiert. Dabei wird die Oberfläche des Metalls beschriftet. Durch Erhöhung der Wiederholungen und der Laserintensität kann eine tiefe Beschriftung auf dem Metall erzielt werden.

Oberflächenabtrag

Methode zum Oberflächenabtrag von Metall

Um die Oberfläche des Metalls zu beschriften, wird mittels Laserstrahlung die Beschichtung des Werkstücks abgetragen. Die unter der Beschichtung liegende Trägerschicht wird hierdurch sichtbar.

Aluminium [Laserbeschriftung auf Metall]

Schwarze Laserbeschriftung auf Metall

Mit einem Laserbeschrifter wird die metallene Oberfläche erhitzt, um eine Oxidschicht zu erzeugen. Die Beschriftung erscheint in einer gut sichtbaren, dunklen Farbe.

Grundlagen für eine dunkle Beschriftung
Da Aluminium stärker reflektiert als Eisen oder Edelstahl, sollte ein Laserbeschrifter mit hoher Spitzenleistung ausgewählt werden. Bei Materialien aus Aluminium sind Laserbeschriftern mit der Grundwellenlänge von 1064nm (Infraroter Bereich) optimal. Führen Sie die Beschriftung auf Metall mit kleinem Lichtpunktdurchmesser und hoher Energiedichte durch.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Weiße Laserbeschriftung auf Metall

Weiße Laserbeschriftung auf Metall allgemein entsteht durch leichtes Gravieren der Materialoberfläche.
Das Aufrauen der Metalloberfläche durch den Laserbeschrifter führt zu einer diffusen Reflexion des Lichts, wodurch die Beschriftung weiß erscheint.

Wahlgrundlagen für eine weiße Laserbeschriftung auf Metall
Durch Erhöhen der Leistung und Einstellen einer höheren Scangeschwindigkeit, können weiße Laserbeschriftungen auf Metall stabil und unter verschiedenen Bedingungen durchgeführt werden. Wie auch bei der schwarzen Laserbeschriftung auf Metall sind hier Beschriftungslaser mit einer Wellenlänge von 1064nm optimal.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Gravierte Laserbeschriftung auf Metall

Dieses Verfahren ermöglicht Gravuren und Laserbeschriftungen auf Metall ohne Verfärbung. Tiefere Gravuren auf Metalle entstehen durch das Wiederholen der Laserbeschriftung. Gravierte Laserbeschriftungen bietet verschiedene Vorzüge, wie zum Beispiel eine gute Sichtbarkeit, wenn die Oberfläche nach erfolgter Beschriftung lackiert oder sandbestrahlt wird.

Auswahlfaktoren zur Gravur auf Metall
Beim Gravieren wird ein Faserlaser mit einer hohen Impulsdauer zum Schmelzen und Verdampfen der Oberfläche empfohlen. In manchen Fällen führen schnelle mehrmals durchgeführte Beschriftungen an derselben Position zu klareren Ergebnissen als nur eine einzelne langsam durchgeführte Beschriftung. Beschriftungen mit niedrigerer Frequenz und höherer Impulsenergie vereinfachen das Gravieren.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Faser-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-F

Edelstahl/Eisen [Laserbeschriftung auf Metall]

Anlassbeschriftung von Metallen

Oxidieren der Oberfläche durch gezielte Hitzeeinwirkung ermöglicht schwarze Laserbeschriftungen.

Grundlagen für eine Anlassbeschriftung
Laserbeschrifter mit einer Wellenlänge von 1064nm sind hier das Mittel der Wahl. Die Defokussierung ermöglicht eine reduzierte Energiedichte, wodurch eine schwarze Beschriftungen möglich ist, ohne das Werkstück zu gravieren. Die Verwendung eines leistungsstarken Beschriftungslasers ermöglicht eine Beschriftung mit höherer Geschwindigkeit.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Weiße Beschriftung

Weiße Laserbeschriftungen auf Metall entstehen durch leichtes Gravieren der Materialoberfläche.
Das Aufrauen der Metalloberfläche führt zu einer diffusen Reflexion des Lichts, wodurch die Laserbeschriftung weiß erscheint.

Auswahlfaktoren für eine weiße Laserbeschriftung
Durch Erhöhen der Leistung und Einstellen einer höheren Scangeschwindigkeit können weiße Laserbeschriftungen auf Metall stabil und unter vielen verschiedenen Bedingungen durchgeführt werden.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Gravuren auf Metall

Dieses Verfahren ermöglicht Gravuren und Laserbeschriftungen auf Metall ohne Verfärbung.
Tiefere Gravuren entstehen durch das Wiederholen der Laserbeschriftung. Eine gravierte Laserbeschriftung bietet verschiedene Vorzüge, wie zum Beispiel eine hohe Sichtbarkeit, sogar wenn die Oberfläche nach erfolgter Laserbeschriftung bearbeitet wird - wie beispielsweise lackieren oder sandstrahlen.

Auswahlfaktoren für eine Gravur auf Metall
Beim Gravieren wird ein Faserlaser mit einer hohen Impulsdauer zum Aufschmelzen und Verdampfen der Oberfläche empfohlen. In manchen Fällen führen schnelle, mehrmals durchgeführte Laserbeschriftung auf Metall an derselben Position zu klareren Ergebnissen als nur eine einzelne, langsam durchgeführte Laserbeschriftung. Laserbeschriftungen mit niedrigerer Frequenz und höherer Impulsenergie vereinfachen das Gravieren.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Faser-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-F

Karbid [Laserbeschriftung auf Metall]

Schwarze Laserbeschriftung auf Metall

Eine schwarze Laserbeschriftung ist wie bei den Metallen Aluminium, Edelstahl und Eisen ohne Prägung möglich.

Auswahlgrundlage für schwarze Laserbeschriftung auf Metall
Um Rissbildung bei sehr harten Metallen, wie beispielsweise für Werkzeuge, zu vermeiden, ist eine Feineinstellung der Q-Switch-Frequenz essenziell. Hybrid Laserbeschrifter, die eine hohe Spitzenleistung erreichen können und Laserbeschrifter mit einer kurzen Impulsbreite sind hierfür am besten geeignet.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Weiße Laserbeschriftung auf Metall

Weiße Laserbeschriftung auf Metall entsteht durch leichtes Gravieren der Materialoberfläche.
Das Aufrauen der Metalloberfläche führt zu einer diffusen Reflexion des Lichts, wodurch die Laserbeschriftung weiß erscheint.

Auswahlfaktoren für eine weiße Beschriftung
Durch Erhöhen der Leistung und Einstellen einer höheren Scangeschwindigkeit, können weiße Laserbeschriftungen auf Metall stabil und unter vielen verschiedenen Bedingungen durchgeführt werden.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Kupfer [Laserbeschriftung auf Metall]

Weiße Beschriftung entsteht durch leichtes Gravieren der Oberfläche des Kupfermaterials.

Grundlagen für eine Weißbeschriftung
Da Kupfer stark reflektiert, wird ein YVO4-Laser wie der Hybrid Laserbeschrifter mit einer hohen Spitzenleistung empfohlen. Im Vergleich zu Faserlasern verursachen YVO4-Laser geringe Schäden am Werkstück.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Gold [Laserbeschriftung auf Metall]

Laserbeschriftung auf Gold

Weiße Laserbeschriftung auf Metall entsteht durch leichtes Gravieren der Oberfläche.

Auswahlfaktoren für eine Goldbeschriftung
Hier ist eine Feinanpassung der Q-Switch-Frequenz erforderlich. Laserbeschrifter mit einer hohen Spitzenleistung strahlen keine übermäßige Hitze aus, wodurch qualitativ hochwertige Laserbeschriftung auf Metallen durchgeführt werden können.
Empfohlenes Modell
3-Achsen-Hybrid-Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X

Startseite