Laserbeschriftung auf Keramik

In der Vergangenheit galt Keramik als schwer zu bearbeitendes Material für industrielle Zwecke. Die hohe Hitzetoleranz und der Reibungswiderstand sowie die Entstehung von möglichen Rissen erschwerten die Kennzeichnung und individuelle Gestaltung.

In letzter Zeit haben Hersteller jedoch weitere Verwendungsmöglichkeiten für Keramik gefunden. Die Eigenschaften von Keramik, wie Hitze- und Reibungsbeständigkeit, werden in bestimmten Industrien und Produkten geschätzt, wie zum Beispiel bei Batterien für Elektrofahrzeuge. Keramik wird derzeit für elektrische Baugruppen, Automobil- und Flugzeugmotoren, Baumaterialien und mehr verwendet.

Was versteht man unter einer Laserbeschriftung auf Keramik?

Keramik wird bei der Laserbeschriftung schonend mit einem Laserbeschriftungssystem markiert, da es leicht zerbrechen und ein Riss schnell zur Zerstörung des gesamten Materials führen kann. Im Gegensatz zu älteren Beschriftungsverfahren sorgt der Laser für eine beschädigungsfreie Beschriftung auf Keramik. Laserbeschriftungssysteme entfernen keramisches Material durch hohe Wärmeabsorption und hinterlassen so ein markiertes Muster.

Zirkoniumdioxid

Keramik auf Zirkoniumdioxidbasis wird aufgrund der Widerstandsfähigkeit und glatten Struktur oft für medizinische Geräte verwendet. Die Serie MD-U bietet eine hohe Absorption und Präzision bei der Kennzeichnung von Zirkoniumdioxidprodukten.

Tonerde

Tonerde ist eine äußerst widerstandsfähige Keramik, die aufgrund ihrer Festigkeit und chemischen Stabilität oft für Leiterplatten oder andere elektronische Bauteile genutzt wird. Der CO2-Laserbeschrifter der Modellreihe ML-Z bietet eine hohe Ausgangsleistung und ist somit optimal für die Beschriftung von Aluminiumoxid-Produkten geeignet.

Vorteile der Laserbeschriftung auf Keramik

Kosteneffizient

Die Verwendung eines Lasers zur Gravur von Keramik ist aufgrund der Vielseitigkeit des Systems eine kostengünstige Wahl. Laserbeschrifter können Materialien wie Metalle, Kunststoffe und Keramik markieren. Hersteller können mit dem umfassenden UV-Lasermarkierer der MD-U-Serie oder dem CO2-Lasermarkierer der ML-Z-Serie Geld sparen, anstatt ein separates Gerät nur für die Keramikbeschriftung zu kaufen.

Kontrastreiche und beschädigungsfreie Beschriftung

Keramik besitzt eine hohe Wärmetoleranz, wodurch dunkle Markierungen nur schwer ohne extreme Hitze erzeugt werden können. Der UV-Laser mit einer Wellenlänge von 355 nm ermöglicht eine hohe Absorption, wodurch auch bei der Markierung von Keramik keine übermäßige Hitze erforderlich ist. Dadurch entsteht eine kontrastreiche Beschriftung, ohne dass die Keramik beschädigt wird.

Laserbeschriftung auf Keramik vs. alternative Keramikgravur

Die Laserbeschriftung auf Keramik ist schneller, einfacher und zuverlässiger als alternative Methoden, wie z. B. die Gravur mit einem Bohrer oder Stichel. Diese erfordern eine Entwurfsskizze und eine kraftvolle Anwendung. Anschließend muss die Keramik glasiert und abgekühlt werden, um sie fertigzustellen.

Diese Verfahren stellen eine Gefahr für die Zerbrechlichkeit von Keramik dar und sind zeitaufwändig für detaillierte Designs. Im Gegensatz dazu dauert die Laserbeschriftung je nach Größe der Markierung nur wenige Sekunden und erfordert keinen zusätzlichen Kraftaufwand.

Arten der Keramik-Beschriftung

Die Art der Beschriftung hängt von der Art der Keramik und ihrer Anwendung ab. Hier sind einige Beispiele:

Arten von Keramik Arten von Industrien
Arten von Keramik
  • Tonerde
  • Aluminiumsilikat
  • Töpferware
  • Glasierte Fliesen
  • Laser Fliesen
  • MACOR
  • Porzellan
  • Saltillo Fliese
  • Steingut
  • Wolframcarbid
  • Zirkoniumdioxid
Arten von Industrien
  • Medizin / Pharma
  • Elektronik
  • Bauwesen
  • Automobilindustrie
  • Luftfahrt

Gängige Anwendungen der Laserbeschriftung auf Keramik

Keramikfliesen

Fliesen werden oft im Baugewerbe und für die Wohnungseinrichtung verwendet. Beliebte Anwendungen in dieser Branche sind Konstruktionsdesigns und Fliesen mit eingravierten Fotos.

Die Laserbeschriftung ist im Bauwesen besonders nützlich, da ein Laserbeschriftungssystem in der Lage ist, wiederholende Markierungen vorzunehmen. Das Laserbeschriftungssystem markiert schnell eine Reihe von Fliesen mit einem einheitlichen Design für Böden, Wände und Gehwege. Laserbeschriftungssysteme eignen sich auch für die keramische Beschriftung von dekorativen Wand- oder Gehwegfliesen mit Denkmälern, Logos oder Bildern.

KEYENCE-Laserbeschrifter verfügen über eine Druckertreiber-Funktion, mit der eine Grafikdatei automatisch in die Lasersoftware geladen werden kann, um sie zu markieren.

Keramikimplantate

Zahnärztliche und medizinische Keramikimplantate sind aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit, Stärke und Biokompatibilität beliebt. Vor dem Einsatz von Keramikimplantaten verlangt die FDA jedoch, dass sie mit eindeutigen Produktkennzeichnungen (UDI) versehen werden. UDIs sind 2D-Codes, die die Rückverfolgung von Implantaten ermöglichen, ihre Einheitlichkeit gewährleisten und für das Aufspüren von Produktfälschungen von entscheidender Bedeutung sind. Es gibt Implantate in verschiedenen Formen und Größen. UDIs lassen sich jedoch nicht einfach mit einem Bohrer aufbringen.

Die Laserbeschriftung ist diesbezüglich für alle Anwendungen geeignet. Von einer kleinen Zahnkrone bis hin zu einer keramischen Ersatzhüfte sowie für Implantate mit nicht geometrischen Formen oder kleinen UDIs, kommt ein Laserbeschrifter zum Einsatz.

Benötigen Sie eine effiziente und kostengünstige Methode zur Laserbeschriftung auf Keramik? KEYENCE bietet Laserbeschriftungssysteme an, die sich optimal für die Keramikgravur eignen. Dazu gehören der 3-Achsen-UV-Lasermarkierer MD-U und der 3-Achsen-CO2-Lasermarkierer ML-Z.