1D- und 2D-Codeleser / Code-Identifikationssystem

KEYENCE setzt mit den Codelesern neue Maßstäbe für das zuverlässige Lesen von Codes im gesamten Erfassungsbereich. Je nach Anforderung und Anwendung gibt es unterschiedliche Varianten. Dabei vereinen die Codeleser ein sehr großes Sichtfeld mit einer enorm hohen Tiefenschärfe. Dank der einfach zu bedienenden Software können auch Nutzer ohne Vorkenntnisse die Codeleser schnell in Betrieb nehmen.

Broschüren herunterladen

Stationäre 1D- und 2D-Codeleser

Modellreihe SR-2000 - 1D- und 2D-Codeleser

Die 1D/2D-Codeleser der Modellreihe SR-2000 erreichen eine hohe Lesegeschwindigkeit über große Entfernungen mit einem breiten Sichtfeld und einer großen Tiefenschärfe. Dabei können mehrere Codes gleichzeitig erfasst werden. Dieser 1D/2D-Codeleser kann sofort Codes auf sich bewegenden Objekten lesen, zum Beispiel in Produktionsstätten mit Förderbändern oder Handarbeitsplätzen. Dank der einfach zu bedienenden Software können auch Nutzer ohne Vorkenntnisse den Scanner schnell in Betrieb nehmen. Die vollautomatische Kalibrierungsfunktion macht das automatische Lesen von Codes unter einer Vielzahl von Bedingungen stabil. Dabei lässt sich das Gerät ganz leicht installieren.

Broschüren Preis anfragen

Modellreihe SR-5000 - Logistik-Codeleser

Mit dem SR-5000 von KEYENCE lassen sich eine Vielzahl von Codes sehr schnell und zuverlässig erfassen. Der Highspeed-Codeleser vereint ein sehr großes Sichtfeld mit einer enorm hohen Tiefenschärfe, sowie erstklassige Lesegeschwindigkeiten bei einer einfachen Installation und Bedienung. Dadurch können Strichcodes und 2D-Codes auf schnell bewegenden Paketen zuverlässig erfasst werden. Ein stabiles Lesen ist auch dann gewährleistet, wenn sich Pakete unterschiedlicher Form und Größe auf derselben Linie mit hoher Geschwindigkeit bewegen, unabhängig davon, wo sich die Strichcode-Etiketten auf den Paketen befinden. Durch das verfügbare Zubehör, wie Anschlussboxen, Spiegel oder Montagehalterungen, lässt sich die Modellreihe SR-5000 selbst in den komplexesten Anlagen und Distributionszentren einsetzen.

Broschüren Preis anfragen

Modellreihe SR-1000 - 1D- und 2D-Codeleser mit Autofokus

Mit nur einer einzigen Taste löst der 1D- und 2D-Codeleser der Modellreihe SR-1000 die Probleme bisher eingesetzter fest installierter Codeleser. Die Autofokusfunktion ermöglicht es, Codes aus einer Entfernung von bis zu 1 Meter zu lesen. Die automatische Tuning-Funktion stellt die Belichtungszeit, Filter und andere Parameter ein, ohne dass der Bediener über spezielle Kenntnisse verfügen muss. Die optimalen Einstellungen können mit nur einem Knopfdruck konfiguriert werden, was die Installation und Einrichtung vereinfacht und den Zeitaufwand für solche Aufgaben reduziert. Die automatische Steuerung des Polarisationsfilters führt zu einem stabilen Lesen von direkt markierten 2D-Codes (DPM) auf Zylindern und Metallgussteilen, die bislang aufgrund von Blendung schwer zu lesen waren.

Broschüren Preis anfragen

Modellreihe SR-750 - Kompakter 1D- und 2D-Codeleser

Die kompakten 1D- und 2D-Codeleser bieten trotz ihrer geringen Größe einen stabilen Lesevorgang. Durch die Nutzung eines Bilderfassungs- und Verarbeitungsalgorithmus und die Verwendung der Korrekturtechniken erreicht diese Modellreihe die beste Leseleistung ihrer Klasse für die am schwierigsten zu lesenden Codes. Dieser Codeleser kann zuverlässig direkt auf Produkten aus verschiedenen Materialien beschriftete Codes lesen. Bediener können zudem die einfache Tuning-Funktion nutzen, um die optimalen Einstellungen zu finden, was zu einer schnellen Integration und Produktumstellung führt.

Modellreihe SR-700 - Sehr kompakter 1D- und 2D-Codeleser

Die sehr kompakten 1D- und 2D-Codeleser der Modellreihe SR-700 bieten eine einfache Installation und hervorragende Leseleistung in einem kompakten Design. Die Lese-Engine, die in einem kleinen Gehäuse integriert ist, bietet eine hervorragende Lesequalität über das gesamte Sichtfeld. Diese Modellreihe zeichnet sich durch eine robuste Leistung beim Lesen von Codes unter einem Winkel und bei der Handhabung von Codes aus, die beschädigt oder unscharf sind. Selbst bei sich schnell bewegenden Produkten kann diese Modellreihe einen stabilen Lesevorgang gewährleisten. Helligkeits- und Bildfilter können auch automatisch über Schaltflächen auf dem Lesegerät selbst konfiguriert werden, was nicht nur die Installation erleichtert, sondern auch schnellere Produktumstellungen ermöglicht.

Tragbarer Codeleser

Modellreihe SR-G100 - Tragbarer DPM-Codeleser

Der tragbare DPM-Codeleser der Modellreihe SR-G100 zeichnet sich durch schnelles Scannen und eine hohe Lesestabilität aus. Diese Modellreihe bietet Benutzerfreundlichkeit im Sinne einer einfachen Handhabung durch drahtlose Verbindung sowie einfache Einrichtung und eine hohe Leseleistung. Bediener können die automatische Kalibrierungsfunktion verwenden, um Einstellungen mit nur einem Tastendruck zu scannen und zu konfigurieren. Dieser Handscanner ist auch mit einer Mehrfachbeleuchtungssteuerung ausgestattet, die automatisch die am besten geeignete Beleuchtung aus den verschiedenen Farben, Polarisations-, Mehrwinkel- und Teilbeleuchtungsoptionen auswählt. Diese Funktion beseitigt außerdem Blendeffekte und ermöglicht das stabile Lesen schwieriger Strichcodes/Datamatrixcodes auf Metall- oder schwarzen Kunststoffzylindern.

Broschüren Preis anfragen

Modellreihe HR-100 - Tragbarer Codeleser

Die kompakten Handscanner der Modellreihe HR-100 zeichnen sich durch ein benutzerfreundliches Design aus, das perfekt für alle Arbeitsumgebungen geeignet ist. Dieser Handscanner kann Strichcodes und 2D-Codes über einen großen Bereich schnell scannen. Um die Belastung beim Gebrauch zu minimieren, verfügt dieser Handscanner über ein ergonomisches Design. Das Angebot umfasst drahtlose Modelle, die Sie von der lästigen Verkabelung befreien und Ihre Arbeitsfähigkeit drastisch verbessern.

Broschüren Preis anfragen

Barcodeleser

Modellreihe BL-1300 - Ultrakompakter digitaler Strichcodeleser

Der besonders kompakte digitale Strichcodeleser der Modellreihe BL-1300 ist der erste seiner Klasse, der mit einer digitalen Verarbeitungs-Engine in einem kleinen Gehäuse ausgestattet ist. Dieser Laser-Strichcodeleser zeichnet sich durch hohe Geschwindigkeit, hohe Auflösung und hohe Leistung aus. Der Hochgeschwindigkeitsmotor und die Verarbeitungs-Engine erreichen 1300 Abtastungen pro Sekunde – die höchste Geschwindigkeit in ihrer Klasse – und ermöglichen so ein schnelles Scannen selbst auf schnellen Taktlinien. Diese Modellreihe unterstützt außerdem das Lesen von kleinsten Strichbreiten ab nur 0,08 mm. Rauschen, das durch Schmutz oder unscharfe Beschriftungen entsteht, wird korrigiert, damit selbst schwach zu erkennende Codes zuverlässig gelesen werden können. Zusätzlich kann diese Modellreihe durch die Einführung eines Dekodierverfahrens die Kantenerkennungsfunktion nutzen, um die Striche und Zwischenräume von schwierigen Codes zuverlässig zu extrahieren.

Broschüren Preis anfragen

Modellreihe BL-700 - Laser-Strichcodeleser mit großer Reichweite

Die Laser-Strichcodeleser der Modellreihe BL-700 ermöglichen neben den hervorragenden Winkeleigenschaften auch das Scannen mit besonders hoher Reichweite. Die Tiefenschärfe unterstützt auch das Scannen von Objekten unterschiedlicher Größe. Zusätzlich bietet die firmeneigene Funktion der automatischen Verstärkungsregelung (AGC) hervorragende Winkeleigenschaften. Diese Modellreihe kann Codes in jedem Winkel innerhalb des Bereichs von ±55° zuverlässig erfassen. Der Strichcodeleser verwendet zudem einen 32-Bit-RISC-Chip als CPU und liefert damit 700 Abtastungen pro Sekunde.

Modellreihe BL-600 - Ultrakompakter Laser-Strichcodeleser

Die besonders kompakten Laser-Strichcodeleser der Modellreihe BL-600 sind sehr klein und haben ein platzsparendes, kompaktes Design. Trotz ihrer geringen Größe bietet diese Modellreihe eine Scan-Geschwindigkeit von 500 Abtastungen pro Sekunde bei einem maximalen Scan-Abstand von 330 mm. Diese Modellreihe ist zudem mit einer vorausschauenden Wartungsfunktion ausgestattet. Sowohl für Einzel- als auch für Rasterscans bietet KEYENCE in dieser Modellreihe eine Reihe von Standardausführungen, hochauflösenden Ausführungen und hochauflösenden Seitenausführungen an.

Modellreihe BL-180 - CCD-Strichcodeleser

Der CCD-Strichcodeleser der Modellreihe BL-180 kann aufgrund seiner Größe – er ist etwa halb so groß wie eine Visitenkarte – in eine Vielzahl von Systemen integriert werden. Selbst mit ihrem kompakten Gehäuse kann diese Modellreihe dank der optischen Technologie von KEYENCE bis zu einer Breite von 80 mm scannen und ist in der Lage, bis zu 0,125 mm schmale Striche zuverlässig zu lesen. Mit einer Lesetiefe von ±10 mm toleriert diese Modellreihe Vibrationen und Messobjektvariationen und ermöglicht so ein stabiles Lesen. Hervorzuheben ist auch die Stabilitätsanzeige, die den Status mittels dreifarbiger LEDs visualisiert und damit eine einfache und schnelle Positionierung bei der Einstellung der Anlage ermöglicht. Die Leseleistung und der Dekodierzähler können während des Betriebs ausgegeben werden. Diese Ausgabe kann helfen, Lesefehler zu vermeiden.

Ein Codeleser ist ein Gerät, das Strichcodes liest. Zu den typischen Strichcodelesern gehören Laser-Strichcodeleser und CCD-Strichcodeleser. Laser-Strichcodeleser emittieren einen Laserstrahl auf einen Schwingspiegel, um den Strichcode zu scannen. Die schmalen und breiten Balken sowie die Zwischenräume werden erkannt und dekodiert. CCD-Strichcodeleser emittieren Licht auf den Strichcode und erzeugen aus der diffusen Reflexion mithilfe des CCD-Sensors ein Bild. Das Bild wird dekodiert und als Information ausgegeben.
Ein 2D-Codeleser extrahiert einen 2D-Code aus dem erfassten Bild und dekodiert ihn. Das aufgenommene Graustufenbild wird binärisiert. Ein Code wird extrahiert und dekodiert, um Informationen auszugeben. Je nach Beleuchtungs-/Kamerabedingungen oder -einstellungen sowie glänzenden Oberflächen oder dem Zustand der Beschriftung auf dem Messobjekt sind die Codes möglicherweise nicht lesbar. Für Inline-Installationen sind Strichcodeleser mit integrierter Beleuchtung, die die Bilderfassungsbedingungen automatisch anpassen können, sinnvoll.
Tragbare Codeleser sind so konzipiert, dass die Bediener sie zum Scannen von Codes in der Hand halten können. Drahtlose Modelle mit schneller, stabiler Scanleistung sind sinnvoll zur Verbesserung der Arbeitseffizienz.

Vorteile von Codelesern

Codeleser können an Produktionslinien oder Logistikstandorten installiert werden, um automatisch Verpackungs- oder Produktinformationen zu erfassen. Während die Effizienz des Verpackungs- und Produktmanagements erheblich verbessert wird, können Codeleser auch die Rückverfolgbarkeit unterstützen. Die Rückverfolgbarkeit kann Versandfehler und Produktverwechslungen verhindern.

Da Codeleser Strichcodes und 2D-Codes auf Verpackungen und Produkten lesen können, die auf einer Logistik- oder Produktionslinie transportiert werden, können sie den Zeit- und Arbeitsaufwand für visuelle Kontrollen eliminieren. Strichcodeleser und 2D-Codeleser, die über eine hohe Scangeschwindigkeit, einen großen Leseabstand, ein breites Sichtfeld, eine hohe Tiefenschärfe und Verzerrungskorrekturen für Schwankungen der Codeposition und des Codewinkels verfügen, können Codes auf Objekten unterschiedlicher Größe und Form auf dem Förderband stabil lesen. Die Installation solcher Codeleser macht zusätzliche Mechanismen zur Ausrichtung und Positionierung von Messobjekten überflüssig und trägt damit zur Systemvereinfachung und zur Senkung der Wartungskosten bei.

Einige Strichcodeleser und 2D-Codeleser können für zahlreiche unterschiedliche Arbeitsstätten und Betriebslinien eingesetzt werden. Die Auswahl eines kompakten Codelesers, der ohne Beleuchtung oder andere externe Geräte auskommt, kann die Flexibilität einer Installation drastisch erhöhen.

Es stehen Ihnen verschiedene Strichcodeleser zur Auswahl, darunter kompakte Modelle mit integrierter Hochleistungsbeleuchtung und Strichcodeleser mit hervorragenden Laser-Winkel-Eigenschaften. Es gibt sogar Codeleser, die nur halb so groß wie eine normale Visitenkarte sind und in andere Geräte eingebaut werden können. Codeleser, die sowohl eine einfache Installation als auch ein schnelles Scannen von sich schnell bewegenden Codes ermöglichen, können zur Reduzierung von Lesefehlern in Förderbändern und für ein codebasiertes Management ohne Beeinträchtigung der Zykluszeit eingesetzt werden.

Einige Codeleser verfügen über einfache, intelligente Einstellungen und Funktionen. Strichcodeleser und 2D-Codeleser, die sofort optimale Lesebedingungen vorfinden, können die Zeit nicht nur für die Installation, sondern auch für Produktumstellungen an der Betriebslinie erheblich verkürzen. Ein leicht konfigurierbarer Strichcodeleser minimiert den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Betriebsvorbereitung.

Aus diesem Grund gewinnen zunehmend Codeleser an Bedeutung, die sich entweder über Tasten am Gerät oder durch einfache Bedienung vom Computer aus auf die optimalen Scan-Einstellungen einstellen lassen. Bei Codelesern, die eine Kamera verwenden, sind die Fokussierung auf die Codes während des Betriebs, die Einstellung der Belichtungszeit, die Steuerung der polarisierten Beleuchtung und die Bildkorrektur Schlüsselkomponenten für ein erfolgreiches Lesen. Es wird empfohlen, Strichcodeleser oder 2D-Codeleser zu wählen, die nach Abschluss der Grundeinrichtung die Kamerabedingungen und die Bildverarbeitung wie optimale Positionskorrektur und Binärisierung automatisch anpassen können, ohne dass der Bediener über spezielle Bildverarbeitungskenntnisse verfügen muss.

Anwendungsbereiche von Codelesern

Scannen von Paketen mit zufälliger Ausrichtung

In Logistikanlagen bewegen sich die Kartons oft nicht ordentlich ausgerichtet auf dem Band. In der Regel ist die Ausrichtung dieser Kartons und die Positionen ihrer Strichcodes zufällig. Scan-Tunnel sind die Lösung für dieses Problem und können die Strichcodes auf zufällig ausgerichteten Kartons fehlerfrei lesen. Strichcodes und Datamatrixcodes können über einen großen Bereich gescannt werden, und wenn auf einer der fünf Oberflächen ein Code vorhanden ist, kann dieser problemlos gelesen werden. Somit ist es also nicht erforderlich, dass die Arbeiter am Band stehen und die Kartons korrekt ausrichten, was in hohem Maße zur Verringerung der Produktivität beiträgt.

Lesen auf einem Band mit Kartons unterschiedlicher Größe

In großen Logistikzentren, Lagern und Distributionsszentren werden täglich zahlreiche Kartons in verschiedenen Größen bearbeitet. Bisherige Strichcodeleser haben mit dem Sichtfeld und der Geschwindigkeit Probleme. Für Kartons mit unterschiedlichen Größen müssen mehrere Strichcodeleser installiert werden, um diese Situation zu bewältigen. Das ist oft nicht zufriedenstellend, weil es mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.
Daher nutzen viele kamerabasierte Codeleser mit großem Sichtfeld und hoher Tiefenschärfe, um ein stabiles Lesen mit nur einem Codeleser unabhängig von der Größe der Kartons und der Lage der Strichcodes zu ermöglichen.

Lesen mit mehreren Strichcodelesern

Mehrere Strichcodeleser werden verwendet, wenn es schwierig ist, Kartons mit einem einzigen Strichcodeleser zu scannen, z. B. wenn Strichcodes auf mehreren Oberflächen angebracht sind und wenn es unterschiedliche Kartongrößen gibt. Um das Lesen von Strichcodes zu automatisieren, muss die optimale Installation des Strichcodelesers entsprechend der Etikettenposition, der Etikettenanzahl und der Kartonform ausgewählt werden. Beim Lesen von zwei Seiten werden zum Beispiel die Oberseite und eine Seite des Kartons gescannt. Beim Scannen von drei Seiten werden die Oberseite und beide Seiten des Kartons gescannt. Bei fünf Seiten (Scan-Tunnel) werden alle Oberflächen mit Ausnahme des Bodens gescannt. Beim Lesen von sechs Seiten werden alle Seiten des Kartons gescannt, auch der Boden. Je mehr Strichcodeleser verwendet werden, desto höher sind jedoch die Installationskosten und der erforderliche Aufwand für die Datenüberprüfung. Daher ist es wichtig, die für die Pakete am besten geeignete Methode auszuwählen.

Häufig gestellte Fragen zu Codelesern

Der Strichcodeleser ist möglicherweise senkrecht zu den Etiketten installiert. Wenn ein Strichcodeleser senkrecht installiert wird, reflektieren selbst die Striche des Strichcodes starkes Licht (Spiegelreflexion), das der Strichcodeleser als Zwischenräume identifiziert, so dass der Strichcodeleser die Etiketten nicht lesen kann.

Das liegt daran, dass der emittierte Laser von solchen Strichcodes nicht diffus reflektiert wird. Wenn Laserlicht auf Strichcodes mit glänzenden Oberflächen trifft, kommt es zu Spiegelreflexionen. Da diffuse Reflexionen in dieser Situation kaum auftreten, ist es schwierig, solche Strichcodes zu lesen.

Die Ruhezone ist möglicherweise auf den Strichcode-Etiketten unzureichend. Metalloberflächen reflektieren das Licht nicht diffus, weshalb der Strichcodeleser die Metalloberfläche als schwarz erkennt. In diesem Fall ist der Rand – oder in der Strichcodeterminologie die Ruhezone – unzureichend, was das Lesen des Strichcodes erschwert.

Die Umgebungsbeleuchtung könnte den Strichcodeleser beeinträchtigen. Wenn natürliches Licht von einem Fenster, einer Innenbeleuchtung oder Umgebungslicht von einem nahegelegenen elektronischen Sensor einfällt, handelt es sich um dasselbe Problem, als wäre der Strichcodeleser einer Spiegelreflexion ausgesetzt. Die Leseleistung wird dadurch instabil.

Mögliche Ursachen:
• Unzureichende Ruhezone: Der Rand um den 2D-Code ist zu klein
• Der Hintergrund beeinträchtigt den Lesevorgang: Der Code ist von einem schwarzen Rahmen umgeben
• Keine Ruhezone: Der Code ist auf den Rand des Etiketts gedruckt

Sind die Findermuster (die Ausschnittsymbole an den Ecken) beschädigt? Der Codeleser sucht zunächst die Findermuster und erkennt dann den 2D-Code zum Lesen. QR-Codes haben drei Findermuster in drei Ecken, während Mikro-QR-Codes eines in nur einer Ecke haben. Die Findermuster werden zur Positionserkennung genutzt. Wenn eines dieser Findermuster beschädigt ist, kann der Codeleser die Position des 2D-Codes nicht erkennen und folglich den Code nicht lesen.

Die Farbkombination kann einen geringen Kontrast zur Folge haben. Ein 2D-Codeleser liest den Code, indem er den Kontrast zwischen den beschrifteten Teilen und dem Hintergrund erkennt. Wenn die Farbkombination einen geringen Kontrast zwischen der Beschriftungsfarbe und der Hintergrundfarbe aufweist, kann der 2D-Codeleser den Code nicht lesen.

Ist die Beschriftungsgröße des 2D-Codes angemessen?
Außerdem kann jede Krümmung dazu führen, dass sich die Position der Zelle (des Beschriftungsteils) von ihrer ursprünglichen Position verschiebt.

KEYENCE bietet eine Reihe verschiedener Kommunikationseinheiten und unterstützt je nach Anwendung verschiedene Verbindungsmodi. Sie können über USB, RS-232C, Ethernet (Modellreihe SR-G100), PS/2 (Modellreihe HR-100) und andere Netzwerkmethoden eine Verbindung zu einem Computer herstellen. Sie können den tragbaren Strichcodeleser auch über eine SPS und ein HMI-Touchpanel an Ihr System anschließen.

Auf der Website „Informationen und Tipps zu Strichcodes“ werden die Grundprinzipien von Strichcodes und 2D-Codes, die Arten von Codes, ihre Funktionsweise, Anwendungsbeispiele und die zum Scannen der Codes verwendeten Techniken erläutert.

Mehr Details

2D-Code – Grundlagen Band 2 [Implementierung und Beschriftungsgröße]

Diese Einführungsbroschüre behandelt die Merkmale typischer 2D-Codearten, Strichcodearten und anderes Grundwissen. Dazu gehören Einzelheiten zur Struktur der Beschriftungsdaten sowie wichtige Aspekte und Techniken für die 2D-Code-Beschriftung, die zu einer stabilen Leseleistung führt.

Technische Leitfäden

1D-/2D-CODELESER: INSTALLATIONSBEISPIELE [Automobilindustrie]

Diese Zusammenstellung stellt Beispiele für die Verwendung von fest montierten Strichcodelesern vor, die im Wesentlichen dazu dienen, die Rückverfolgbarkeit zu verbessern und Kontrollen zur Vermeidung menschlicher Fehler zu ermöglichen. Es deckt alles ab, vom Hintergrund und Zweck jedes Bedarfs bis hin zu Anwendungsbeispielen und Zusammenfassungen.

Technische Leitfäden

1D-/2D-CODELESER: INSTALLATIONSBEISPIELE [Elektronikindustrie]

Diese Zusammenstellung stellt Beispiele für die Verwendung von fest montierten Codelesern für die Zwecke der Rückverfolgbarkeit und der Betriebsprotokollierung in der Elektronikgeräteindustrie vor. Es handelt sich um einen nützlichen Leitfaden, der Sie bei der Verbesserung des Betriebs in der Elektronikgeräteindustrie unterstützt und alles vom Hintergrund und Zweck von Strichcodelesern bis hin zu Anwendungsbeispielen abdeckt.

Technische Leitfäden

1D-/2D-CODELESER INSTALLATIONSBEISPIELE [LEBENSMITTEL-, PHARMA- UND KOSMETIKINDUSTRIE]

Diese Broschüre fasst alles zusammen, vom Hintergrund der wichtigsten Aspekte in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie bis hin zu Anwendungsbeispielen für Codeleser zur Überprüfung des Produktmixes und der Rückverfolgbarkeit. Dieser Leitfaden empfiehlt sich für Personen, die in der Lebensmittel-, Pharma- oder Kosmetikindustrie arbeiten.

Technische Leitfäden