Digitale Infrarot-Temperatursensoren Modellreihe FT

Berührungslose Messung von Oberflächentemperaturen

Modellreihe FT - Digitale Infrarot-Temperatursensoren

Die digitalen Infrarot-Temperatursensoren der Modellreihe FT verfügen über einen hohen Nenntemperaturbereich und eine sehr schnelle Ansprechzeit. Große Erkennungsabstände sowie eine einfache Einstellung machen eine Installation einfach möglich. Die Infrarot-Resonanzfolie der Thermosäule zur Temperaturerkennung (in Serie geschaltete Thermoelemente) wurde zu minimaler Stärke ausgedünnt, um eine effiziente Thermoelementanordnung zu ermöglichen. Somit wird die absorbierte Wärme schnell und zuverlässig erkannt und die Ansprechzeit der Thermosäule kurz gehalten. Die Produktpalette umfasst zwei Ausführungen: Modelle für hohe Temperaturen und Modelle für mittlere bis niedrige Temperaturen. Zwei intergrierte Laser-Pointer zeigen den Erkennungsbereich auf, was die Ausrichtung des Sensors bei der Installation vereinfacht. Die aktuelle Temperatur des zu erkennenden Objekts kann direkt an der Auswerteeinheit eingegeben werden, wodurch zusätzlicher Arbeitsaufwand zum Einstellen des Emissionsgrades entfällt.

Merkmale

Einfache Ausrichtung und schnelle Inbetriebnahme

FT Series: Product Features

Die Modellreihe FT ist mit zwei Laser-Pointern* ausgestattet, die den Messbereich und korrekten Erkennungsabstand anzeigen und so die Inbetriebnahme deutlich vereinfachen.

*Klasse: FDA Klasse 1, JIS Klasse 1, IEC Klasse 1

Verschiedene Sensorköpfe mit Erkennungsabständen von bis zu 3000 mm

Hochtemperaturmodelle: 0 bis 1350°C - Sehr großer Erkennungsabstand FT-H50K / Mittlerer Erkennungsabstand FT-H40K , Mittel- bis Niedertemperaturmodelle: 0 bis 500°C - Sehr großer Erkennungsabstand FT-H50 / Großer Erkennungsabstand FT-H30 / Mittlerer Erkennungsabstand FT-H20 / Kleiner Erkennungsabstand FT-H10

Die Modellauswahl umfasst verschiedene Sensorköpfe für unterschiedliche Oberflächentemperaturen und Erkennungsabstände.
Das ermöglicht eine berührungslose Temperaturmessung von kleinen Objekten und Flächen bis hin zu großen Erkennungsabständen.

Hilfreiches Zubehör für den Einsatz in unterschiedlichsten Umgebungen

Das robuste Metallgehäuse mit Druckluftanschluss für eine zusätzliche Luftspülung ermöglicht die berührungslose Temperaturmessung auch in widrigen Umgebungsbedingungen sowie bei höheren Umgebungstemperaturen.

Automatische Einstellung der Messbedingungen

Unterschiedliche Materialien weisen unterschiedliche Emissionsgrade auf. Die für die Messung notwendige Einstellung des passenden Emissionsgrades erfolgt spielend einfach in nur zwei Schritten.
Geben Sie dazu in Schritt 1 die gemessene Temperatur der Oberfläche ein und lassen Sie dann in Schritt 2 den Emissionsgrad automatisch berechnen.
Alternativ können Sie den Emissionsgrad auch direkt eingeben.

Geben Sie den Wert (Emissionsgrad oder Oberflächentemperatur) ein

Schritt 1

Drücken Sie [SET] (um den Wert automatisch einzustellen oder zu konfigurieren)

Schritt 2

Emissionsgrad nicht bekannt

Temperaturanzeige am Thermometer / Geben Sie die gemessene Temperatur der Oberfläche ein.

Emissionsgrad bekannt

Geben Sie den Emissionsgrad direkt ein.