Einsparpotential durch kürzere Wartungsintervalle

Wir helfen Ihnen dem Problem schneller auf den Grund zu gehen

Probleme sind an Fertigungsstandorten unvermeidbar. Das Beste wäre, alle Probleme zu beseitigen, aber es ist wichtiger Risiken miteinzukalkulieren und rasche Lösungswege zu definieren. Gerade bei Produktionsstätte, die eine Umstellung auf FA durchführen, kann ein kleines Problem zum Stillstand der Produktion und damit hohen Verlustkosten führen.

Visualisierungs- und Bildverarbeitungssysteme als die wichtigsten Bestandteile von Abläufen wie Prüfung und Positionierung spielen eine wichtige Rolle bei der Beurteilung des Status des Messobjekts und der entsprechenden Steuerung der Abläufe. Bildverarbeitungssysteme sind so wichtig, dass ihre schnelle Wiederherstellung als das wichtigste Element zur Minimierung von Verlusten angesehen werden kann. In diesem Abschnitt werden Rentabilitätssteigerungen durch die schnelle Wiederherstellung von Bildverarbeitungssystemen erläutert.

Schnelle Wiederherstellung nach Problemen

Produktionsstätten enthalten eine Vielzahl von Geräten, darunter Visualisierungs- und Bildverarbeitungssysteme, SPS, Servomotoren und Industrieroboter. Es ist unrealistisch, dass alle System- bzw. Einrichtungskenntnisse von einer angestelletn Person des Unternehmens abgedeckt werden können. Um diese Herausforderung zu meistern ist es wichtig, Partner zu finden, die die Wartung schnell durchführen und entsprechend auf Probleme im laufenden Betrieb reagieren können.

1 Fachkenntnisse in der Bildverarbeitung

Die Bildverarbeitung erfordert spezielle Fachkenntnisse. Insbesondere Kenntnisse darüber, wie die Informationen der erfassten Bilder verarbeitet werden sowie Kenntnisse über die SPS-Steuerungen, die diese Informationen verarbeiten. Darüber sind Kenntnisse anderer branchenüblichen Produkte (Hardware externer Geräte und Verbindungen) unverzichtbar.

2 Schnelle Reparaturen und Verfügbarkeit von Ersatzgeräten

Wenn es zu einem Stillstand in Ihrer Produktion kommt fällt nicht nur Ihre Produktionsmenge auf Null, auch muss der Produktionsplan aufwendig geändert werden, um die Verzögerung in der Produktion auszugleichen. Dies führt zu Verlusten, welche sich aus den Arbeits- und Versorgungskosten ergeben sowie dem geänderten Zeitplan. Daher ist es notwenidg, Fehler die zum Produktionsstillstand führen, in kürzester Zeit zu beheben. Schwieriger wird es, wenn sich Reperaturen als kompliziert erweisen bzw. ein Ersatzgerät versendet bzw. bereitgestellt werden muss. In dieser Situation kommt es darauf an, ob das Unternehmen Geräte vorrätig hat und auf solche Anforderungen sofort reagieren kann.

3 Globales Support Netzwerk

Die Globalisierung der Produktion ist in den letzten Jahren vorangeschritten. Nicht selten werden Produkte im Inland nur zusammengebaut, während die Einzelteile in Übersee hergestellt werden. Ein Beispiel dafür ist der Kauf von Prüfgeräten im Inland und deren Export in ausländische Produktionsstätten. Sofern der Hersteller auch in Übersee eine Niederlassung hat, können Geräte repariert und Ersatz unverzögert zugesendet werden, was speziell für weltweit expandiere Unternehmen , von goßer Bedeutung ist.

Haben Sie schon einmal eines der folgenden Probleme gehabt?

Hatten Sie schon einmal eines der folgenden Probleme beim Einsatz von Bildverarbeitungssystemen?

  • Nur eine begrenzte Anzahl von Mitarbeitern kann mit Problemen umgehen, die bei Visualisierungs- und Bildverarbeitungssystemen auftreten.
  • Sie müssen sich über Ihren Händler an den Hersteller wenden, so dass es lange dauert, bis Sie eine Antwort bekommen.
  • Sie müssen sich an Ihren Händler wenden, um Ersatzteile zu erhalten. Da der Händler einen kleinen Lagerbestand hat, nimmt dies lange Zeit in Anspruch.
  • Ihre Ansprechpartner beim Hersteller sind im Vertrieb tätig, so dass eine sofortige technische Beratung nicht möglich ist.
  • Es gibt keinen Support für Visualisierungs- und Bildverarbeitungssysteme, die nach Übersee exportiert wurden.
  • Wenn ein Problem in einem Standort in Übersee auftritt, dauert es lange, bis Ersatzteile geliefert werden.

Unterstützung im In- und Ausland durch Spezialisten der Bildverarbeitung

KEYENCE hat ein System etabliert, das schnelle Unterstützung bietet. Dabei werden auf Bildverarbeitung spezialisierte Ingenieure, ans In- und Ausland vermittelt um auf individuelle Anforderungen unserer Kunden zu reagieren. Nach dem Kauf eines Produktes erklären wir die Bedienung, bieten Seminare und After-Sales-Support an. Ebenfalls erhalten Sie bei Bedarf umgehend Ersatzgeräte. Unser Support-Netzwerk deckt Standorte in der ganzen Welt ab. Es zählt alleine in Nord- und Mittelamerika über 30 Standorte und zieht sich weiter über Europa, China, Asien, dem Mittleren Osten, Ozeanien und Afrika.

Unser Ziel ist es, Probleme schnell zu lösen, indem wir spezialisierte technische Vertreter nicht nur für Visualisierungs- und Bildverarbeitungssysteme, sondern auch für Peripheriegeräte wie Beleuchtung und Objektive einsetzen. Ein weiteres Merkmal von KEYENCE ist, dass wir nur direkt an unsere Kunden verkaufen, ohne Zwischenhändler. Da wir alle unsere Produkte auf Lager haben, können wir die Produkte versenden, sobald sie von einem Kunden angefordert werden. Dies minimiert problembedingte Verluste und trägt so zu einer höheren Profitabilität bei.

Beispiel für erhöhte Rentabilität durch schnelle Behebung von Problemen

KEYENCE hat ein System etabliert, dass uns dazu befähigt Produkte zeitnah weltweit zu liefern. Wir reagieren innerhalb kürzester Zeit auf Anfragen und beliefern weltweit. Die folgende Formel kann verwendet werden, um die Rentabilitätssteigerung zu berechnen, die durch eine schnelle Behebung von Problemen erzielt wird. Zögern Sie nicht diese Formel zu verwenden, wenn Sie die Einführung eines Bildverarbeitungssystems erwägen.

Berechnung der Rentabilitätssteigerung

Produktionsvolumen × Stückpreis × Unterschied beim Zeitaufwand für die Fehlerbehebung = Resultierende Gewinnsteigerung

【①】Produkte / Zeit × €【②】 × 【③】Stunden = €【  】an vermiedenen Verlusten

Kalkulationsblatt zur Verbesserung der Rentabilität

① Produktionsvolumen Produkte / Zeit
② Stückpreis
③ Unterschied beim Zeitaufwand für die Fehlerbehebung Stunden

0an vermiedenen Verlusten

Bitte geben Sie einen numerischen Wert ein

Berechnungsbeispiel

Ein Problem tritt in einer Produktionslinie mit einer Produktivität von 1.000 Produkten pro Stunde auf (wobei jedes Produkt einen Stückpreis von €1 hat). Normalerweise würde es 3 Tage dauern, um zum Normalbetrieb zurückzukehren, aber die Höhe des Verlustausgleichs wird unter der Annahme berechnet, dass ein Ersatzgerät am selben Tag geliefert werden kann. Unter der Annahme, dass die Betriebszeit für einen Tag 8 Stunden beträgt, entsprächen 3 Tage einer Ausfallzeit von 24 Stunden. Beträgt die Ausfallzeit jedoch nur einen Tag, liegt sie bei 8 Stunden, was zu einer Zeitdifferenz von 16 Stunden für den Wiederanlauf führt.

1.000 Stück/Stunde x €1 x 16 Stunden = Verlustausgleich von €16.000

Die Schadenshöhe wird um €16.000 gesenkt und die Zeit bis zum Wiederanlauf verkürzt sich um 2 Tage!

0800-5393623

0800-5393623

Seitenanfang