Oberflächenabtrag

In diesem Abschnitt wird anhand von Beispielen der laserbasierte Oberflächenabtrag vorgestellt.

Grundlagen von Lack-/Farb- und Beschichtungsabtrag

Bei diesem Verfahren wird die Oberflächenbeschichtung aus Kunststoff mit einem Laser abgetragen, um das Grundmaterial oder die darunter liegende Beschichtung freizulegen.
Im folgenden Beispiel wird die schwarze Beschichtung des Schalthebels entfernt , damit zB. das Licht der Konsole durchscheinen kann. Der laserbasierende Oberflächenabtrag ist auch zum Abtrag von Schichten mehrfach beschichteter Kunststoffe nützlich, um beispielsweise die schwarze, rote und grüne Beschichtung nacheinander freizulegen.

Oberflächenabtrag des Schalthebels

Oberflächenabtrag am Beispiel Tag-Nacht-Design

Anwendungserklärung

Oberflächenabtrag bei einer Kontrolleuchten des Armaturenbretts

Herkömmliche Verfahren erfordern das Bedrucken (zB.: durch Tampondruck oder Siebdruck) von Produkten oder das Entfernen der Beschichtung auf dem Produkt unter Verwendung eines Entfernungsmittels (Lösemittel) oder eines anderen Mittels. Dies erfordert die Herstellung von Druckplatten für jedes Design oder erhöhte Betriebskosten. Die Verwendung eines Beschriftungslasers ermöglicht die Oberflächenbearbeitung für jedes Produkt und Design durch Laserstrahlen.
In den letzten Jahren sind Autos mit beleuchteten Schaltern immer häufiger geworden, was zu einer raschen Zunahme der Einführung von Laserbeschriftungsmethoden führt.

Unter Verwendung einer hohen Spitzenleistung ermöglicht der kurzpulsige YVO4-Laserbeschrifter die kurzzeitige hochenergiereiche Bestrahlung der Oberfläche. Scharfe Kanten ohne Schmauchspuren und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung, auch für empfindliche Designoberflächen, ist somit kein Problem.

Scharfe Kanten, dank qualitativ hochwertiger Bearbeitung

Grundlagen des Oberflächenabtrags mit Beschriftungslasern

Der Oberflächenabtrag ist ein Prozess, bei dem die Beschichtung eines Produkts abgetragen wird, um das darunter liegende Material oder die Farbschicht freizulegen. Dies kann eine Schicht oder mehrere Schichten beinhalten.
Wie in der folgenden Abbildung gezeigt, wird durch Entfernen der Eloxalschicht (Isolierschicht) ein Erdungspunkt erzeugt.

Eloxalschicht-Abtrag

Oberflächenabtrag Beispiel 1 - ITO-Folienentfernung

Anwendungserklärung

Touchpanel-Muster

Das Aufbringen einer ITO-Folie (transparente leitende Folie) auf einem Glassubstrat ist ein essentieller Schritt bei der Herstellung von Flachbildschirmen. Bei herkömmlichen Verfahren werden im Allgemeinen Chemikalien oder dergleichen verwendet. Die Verwendung solcher Chemikalien kann kostenintensive Geräteinvestitionen erfordern. Auf dem Bild wird gezeigt, wie die Folie unter Verwendung eines Beschriftungslasers entfernt wurde

ITO-Folienentfernung

Die Verwendung eines kurzpulsigen YVO4-Lasers mit hoher Spitzenleistung ermöglicht eine Bearbeitung ohne Beschädigung des Glases oder der Folie und ohne erhöhte Trübung.
Und da keine Chemikalien verwendet werden, können die laufenden Kosten niedrig gehalten und eine Ausdehnung / Kontraktion des Films aufgrund von Feuchtigkeit verhindert werden.
Im Vergleich zum Nassätzen ist die Laserbearbeitung kostengünstiger und benötigt nicht viel Platz.

Oberflächenabtrag Beispiel 2 - Abtrag der Vergoldung von Anschlussklemmen

Ein Laser wird verwendet, um die Vergoldung von den Anschlüssen abzutragen.
Ziel dieses Prozesses ist es, ein Aufsteigen des Lots zu verhindern (Nickelbarriere). Bei der klassischen Methode verwendet man Masken, um eine unnötige Beschichtung zu verhindern. Mit fortschreitender Reduzierung der Produktgröße und Miniaturisierung wurden die Terminals jedoch kleiner, was die Nachbearbeitung mittels Mikrofabrikation fähigen Beschriftungslaser attraktiv macht.

Lötmittelaufnahme wird verhindert
Abtrag der Vergoldung von Anschlussklemmen

Das Erstellen einer Nickelbarriere ist eine Technik, die einen Bereich mit geringer Lötbenetzbarkeit zwischen der Leiterplattenbefestigung und den Kontaktpunkten erzeugt. Die Schaffung dieses Bereichs verhindert das Aufsteigen von Lot und die Verringerung der Verbindungsfestigkeit.

Vorteil von Laserbearbeitung

Reduzierte Betriebskosten und verbesserte Produktionstaktung

Wenn man mit Beschriftungslasern Druckplatten und chemischen Trennmitteln (Lösemittel) ersetzt, führt dies zu einer drastischen Reduzierung der Betriebskosten. Während klassische Verfahren auch das Wechseln der Druckplatten bei jeder Designänderung erfordert, ermöglichen Beschriftungslaser das Ändern des Designs durch einfaches Importieren der neuen Daten in die Software, wodurch auch die Taktzeit für die Bearbeitung verkürzt wird.

Unterstützung komplexer 3D-Formen durch 3-Achsen-Steuerung

Mithilfe von 3D-CAD-Daten (STL-Format) kann die zu bearbeitende Oberflächenform des Produkts in den Marking Builder importiert und als Basis für das Layout verwendet werden. Auf diese Weise kann man eine Laserbearbeitung an Produkten durchführen, die keine klassischen Formen aufweisen und nicht mit Grundformen wie Zylindern, Kugeln oder Änderungen der Stufenhöhe dargestellt werden können.

Empfohlene Modelle für Oberflächenabtrag, sortiert nach Material

Startseite