Oberflächenmängel, die die Schweißqualität beeinträchtigen

Grundsätzlich müssen Schweißverfahren Werkstoffe auf der Grundlage von geeigneten Schweißkonstruktionen verbinden. Darüber hinaus ist es unerlässlich, die Schweißqualität, einschließlich Aussehen und Festigkeit der Schweißnaht, sicherzustellen. Auf dieser Seite werden typische Oberflächenmängel vorgestellt, die die Schweißqualität beeinträchtigen.

Vertiefungen

Vertiefungen (offene Stellen) sind Oberflächenmängel, die entstehen, wenn sich im Schweißgut gebildete Gashohlräume verfestigen, nachdem das Gas aus der Schweißraupenoberfläche entweicht. Gashohlräume, die im Inneren der Schweißraupe verbleiben, sind ein innerer Fehler, der als Gaseinschluss bezeichnet wird. Die Ursachen für diese Fehler sind die Verwendung von unsachgemäßem Schutzgas, unzureichendem Desoxidationsmittel, Öl, Rost, Beschichtung oder anderen Stoffen, die an der Oberfläche der Schweißlücke im Grundwerkstoff haften, sowie die im Werkstoff enthaltene Feuchtigkeit.

A. Vertiefung | B. Gaseinschluss
  1. Vertiefungen
  2. Gaseinschluss

Hinterschneidung

Hinterschneidung ist eine Vertiefung am Schweißnahtgrund, die durch den aus der Schweißnaht austretende Grundwerkstoff gebildet wird. Typische Ursachen sind zu hohe Schweißströme oder Schweißgeschwindigkeiten. Zu viel Pendeln kann ebenfalls Ursache für eine Hinterschneidung sein.

A. Hinterschneidung
  1. Hinterschneidung

Überlappung

Überlappungen entstehen, wenn geschmolzenes Metall über die Oberfläche des Grundwerkstoffs fließt und dann abkühlt, ohne mit dem Grundwerkstoff zu verschmelzen. Eine typische Ursache für Überlappungen ist die Zufuhr von zu viel Schweißgut aufgrund der geringen Schweißgeschwindigkeit. Die Überlappung bei Kehlnähten wird durch den Abfall von überschüssigem geschmolzenem Metall durch die Schwerkraft verursacht. Die notwendige Gegenmaßnahme ist die Überprüfung der Schweißbedingungen (z. B. Einstellung einer höheren Schweißgeschwindigkeit oder eines niedrigeren Schweißstroms).

A. Überlappung
  1. Überlappung

Unzureichende Verstärkung

Verstärkung ist das Schweißgut, das über der Oberfläche über das erforderliche Maß hinaus in der Stumpfnaht oder Kehlnaht aufgebaut wird. Eine typische Ursache ist die hohe Schweißgeschwindigkeit (Bewegungsgeschwindigkeit der Wärmequelle), die die Abscheidung des Schweißgutes in der Schweißlücke unzureichend macht.

A. Unzureichende Verstärkung
  1. Unzureichende Verstärkung

Oberflächenrisse

Oberflächenrisse sind Risse in der Oberfläche von heißen Schweißnähten unmittelbar nach dem Schweißen. Sie werden grob in Erstarrungsrisse und Verflüssigungsrisse unterteilt. Erstarrungsrisse treten auf, wenn die Schweißnaht erstarrt. Verflüssigungsrisse treten beim Mehrlagenschweißen auf, wenn die vorherige Schweißschicht durch anschließendes Schweißen aufgeschmolzen wird. Eine weitere Klassifizierung bezieht sich auf die erzeugte Position und Form des Risses, wie Längsrisse, Grundrisse, Querrisse, Kraterrisse usw.

A. Längsrisse | B. Grundrisse | C. Querrisse | D. Kraterrisse
  1. Längsrisse
  2. Grundrisse
  3. Querrisse
  4. Kraterrisse

Lichtbogenschlag

Dies ist ein Fehler, der durch das sofortige Auftreffen eines Bogens auf den Grundwerkstoff verursacht wird. Ein Lichtbogenschlag ist ein Punkt mit fehlgeschlagener Lichtbogenzündung, die durch anschließendes Schweißen nicht verschmolzen wurde und auf dem Grundwerkstoff verbleibt. Lichtbogenschläge können die Ursache für Rissbildungen im Grundwerkstoff sein.
Ein ähnlicher Fehler kann auftreten, wenn große Spritzerpartikel anhaften und auf der Oberfläche verbleiben.

Lichtbogenschlag

Schweißraupenmäanderung (gebogene/versetzte Schweißraupe)

Dieser Fehler tritt auf, wenn die Schweißraupe mäandert und von der Schweißnaht abweicht. Mögliche Ursachen sind Wellen oder Kräuselungen des automatisch zugeführten Schweißdrahtes, die nicht richtig korrigiert werden oder die Richtungen der Schweißnaht und der Drahtkrümmung im rechten Winkel zueinander. Dieser Fehler kann auch auftreten, wenn die Einstellungen der Drahtzuführgeschwindigkeit und des Schweißstroms nicht übereinstimmen.

Schweißraupenmäanderung (gebogene/versetzte Schweißraupe)

Verbleibende Lücken

Dies ist ein Zustand, in dem Teile der Schweißlücke nicht verschweißt sind und offen bleiben, da der Prozess keine Schweißraupe bilden konnte, die vom Anfangspunkt bis zum Endpunkt der Schweißlücke reicht. Wenn dieser Fehler beim Roboterschweißen beim Start- oder Endpunkt vorgefunden wird, kann ein Problem in der Robotersteuerung die Ursache sein. Wenn die Bogen-, Gas- oder Drahtzufuhr instabil ist, kann die Schweißlücke auch in der Mitte der Schweißraupe offen bleiben.

Verbleibende Lücken

Startseite