Innere Mängel, die die Schweißqualität beeinträchtigen

Das Fügen durch geschmolzenes Metall kann aufgrund schweißspezifischer Phänomene zu Mängeln innerhalb der Schweißnaht führen.
Wie bei Oberflächenmängeln beeinflussen diese inneren Mängel die Schweißfestigkeit und -qualität.
Auf dieser Seite werden typische innere Mängel vorgestellt, die die Schweißfestigkeit und -qualität beeinträchtigen.

Gaseinschlüsse

Dieser Schweißfehler entsteht, wenn sich das Gas, das vor der Erstarrung der Metallschmelze nicht entweichen konnte, ansammelt und kugelförmige Hohlräume im Inneren der Schweißraupe bildet. Wenn sich diese Gashohlräume auf der Schweißraupenoberfläche verfestigen und Löcher hinterlassen, werden sie zum Oberflächenmangel, der als Vertiefung (offener Mangel) bezeichnet wird.

A. Gaseinschlüsse
  1. Gaseinschlüsse

Unreine Verbindung

Dieser Schweißfehler entsteht, wenn Gasmoleküle in der Metallschmelze eingeschlossen sind und sich mit dem Grundwerkstoff verbinden, um unreine Verbindungen zu erzeugen, die im Inneren der Schweißraupe verbleiben.

A. Unreine Verbindung
  1. Unreine Verbindung

Schlackeeinschluss

Dieser Schweißfehler entsteht, wenn die beim Schweißen entstehende Schlacke schneller erstarrt, als die Verfestigung der Metallschmelze erfolgt, und in der Metallschmelze verbleibt.

A. Schlackeneinschluss
  1. Schlackeeinschluss

Unvollständiges Einbrennen

Dieser Schweißfehler entsteht, wenn die Einbrandtiefe geringer ist als die gewünschte Position oder Tiefe, weil die Wärmezufuhr zur Metallschmelze unzureichend ist oder andere Probleme vorliegen.

A. Unvollständiges Einbrennen
  1. Unvollständiges Einbrennen

Unvollständiges Verschmelzen

Dieser Schweißfehler tritt auf, wenn das Verfahren die Schweißraupe in einer zuvor eingebrannten unteren Schicht (Schweißraupe der vorherigen Schicht) aufgrund unzureichender Wärmeeinbringung in die Metallschmelze nicht richtig schmelzen kann.

A. Unvollständiges Verschmelzen
  1. Unvollständiges Verschmelzen

Innere Rissbildung

Innere Risse sind Risse im Inneren der Schweißnaht. Typische Rissarten, die als innere Mängel eingestuft werden, sind Schweißgutrisse (Wurzelrisse) und Wärmeeinflusszonenrisse (HAZ) (Unternahtrisse). Die Rissbildung im Schweißgut ist ein Schweißfehler, der innerhalb der Schmelze entsteht. HAZ-Risse sind Mängel, die beim schnellen Abkühlen der Schweißnaht entstehen und den Grundwerkstoff spröde machen, was zu Rissen führt, die durch die Kontraktionskraft des bereits verfestigten Abschnitts verursacht werden.

A. Wurzelrisse | B. Unternahtrisse
  1. Wurzelrisse
  2. Unternahtrisse

Startseite