Klassifizierung nach Metallfügeverfahren

Die Verfahren zum Fügen von Metallen lassen sich weitgehend in mechanisches und metallurgisches Fügen unterteilen.
Das mechanische Fügen umfasst das Verschrauben, Nieten, Stemmen, Schrumpfen und Falzen, die Werkstücke unter Einsatz mechanischer Energie verbinden.
Das metallurgische Fügen umfasst das Schmelzschweißen, Pressschweißen und Löten mit unterschiedlichen Energiearten.
Es gibt auch Methoden des chemischen Fügens, die Klebstoffe verwenden.
Jedes Fügeverfahren hat Vor- und Nachteile. Um ein effizientes Fügen zu gewährleisten, müssen Sie je nach Werkstoff und Fügebedingungen das passende Verfahren wählen.

Mechanisches Fügen
Mechanische Energie
  • Nieten
  • Stemmen
  • Verschrauben
  • Schrumpfmontage
  • Falzen
Chemisches Fügen
Chemische Energie
  • Kleben
Metallurgisches Fügen (Schweißen) Schmelzschweißen
Elektrische Energie
  • Lichtbogenschweißen
  • Elektronenstrahlschweißen
Chemische Energie
  • Gasschweißen
Lichtenergie
  • Laserschweißen
Pressschweißen
Elektrische Energie
Widerstandsschweißen:
  • Widerstandspunktschweißen
  • Buckelschweißen
  • Nahtschweißen
  • Stumpfschweißen
  • Abbrennstumpfschweißen
Chemische Energie
  • Sprengschweißen
Mechanische Energie
  • Kaltpressschweißen
  • Reibschweißen
  • Reibrührschweißen
  • Ultraschallschweißen
  • Diffusionsschweißen
Hartlöten/Löten
Elektrische Energie
  • Induktives Löten (Weichlöten = Löten)
Chemische Energie
  • Brennerlöten (Flammlöten)
Lichtenergie
  • Lichtlöten
  • Laserlöten

Die obigen Klassifizierungen sind nur ein Beispiel. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Arten zu klassifizieren, und einige können von der obigen Tabelle abweichen.

Startseite