Wichtige Punkte für einen stabilen, störungsfreien Betrieb

Die Modellreihe MK-U von KEYENCE ist mit drei zuverlässigen Funktionen für einen stabilen Betrieb ausgestattet, wodurch Probleme verringert werden, die häufig bei industriellen Tintenstrahldruckern auftreten. Diese drei Funktionen der Modellreihe MK-U haben, im Vergleich zu Produkten des Wettbewerbs, bei Kunden überzeugt:

Kundenzufriedenheit bei dem MK-U und bei Produkten der Wettbewerber

01 Automatisierte Wartung für stabiles Drucken

Verhindert, dass die Düsen bei längerer Nichtbenutzung verstopfen

  • Automatische Spülreinigung

    Bei der bisherigen automatischen Reinigung wurden mit Lösungsmittel lediglich die Tintenwege gereinigt. Dank der neu installierten automatischen Spülreinigung werden beim MK-U der Tintenweg, die Düse, die Elektrodenplatten und der Rücklauf gleichzeitig gereinigt.

    • Konventionelle Reinigung

      Konventionelle Reinigung

      Nur die Tintenleitungen werden mit Lösungsmittel gereinigt. Für alle anderen verschmutzten Teile ist eine separate manuelle Reinigung erforderlich.

    • Automatische Spülreinigung

      Automatische Spülreinigung

      Es werden nicht nur die Tintenwege, sondern auch die Hauptbestandteile des Druckkopfes mit hohem Druck gereinigt. Damit entfällt die Notwendigkeit einer manuellen Reinigung.

Behebt durch Temperaturschwankungen verursachte Druckfehler

  • Automatische Tintenpartikeloptimierung

    Der optimale Tintenpartikelstatus für das Drucken schwankt laufend aufgrund der sich ändernden Umgebungstemperatur und der Tintenviskosität.
    Die Modellreihe MK-U überwacht die Tintenpartikel zehnmal pro Sekunde und kann somit stets den optimalen Tintenpartikelstatus aufrechterhalten.
    Hierdurch wird ein optimales Druckbild sichergestellt, unabhängig von den Umgebungsbedingungen.

    • Schmutz im Druckkopf

      Schmutz im Druckkopf
    • Fehlerhafter Text

      Fehlerhafter Text

    Wird der optimale Tintenpartikelstatus nicht aufrechterhalten, verschmutzt der Innenraum des Druckkopfes und ein fehlerhaftes Druckbild entsteht.

Vorgängermodelle Modellreihe MK-U
Die Tintenviskosität muss entsprechend der Umgebungstemperatur angepasst werden, und der Partikelstatus muss visuell überprüft werden.
- Fehler bleiben unbemerkt, bis ein instabiles Druckbild auftritt.
- Der optimale Status ist schwierig zu erkennen, und Anpassungen erfordern Zeit und Arbeit.
Tintenpartikel werden detektiert und automatisch angepasst, um den optimalen Partikelzustand zu gewährleisten.
✓ Fehlerfrei gedruckter Text kann stets mit minimalem Aufwand erreicht werden.
Reduziert Abfall bei Druckertinte

Aufbereitungstank-System

Das Gerät verfügt über einen speziellen Tank (den Aufbereitungstank) und einen Viskositätssensor, um das Lösungsmittel nach der Reinigung aufzufangen.
Hierdurch wird eine Verdünnung der Tinte vermieden, die Viskosität stabilisiert und eine einheitliche Druckqualität gewährleistet.

  • Während der automatischen Reinigung

    Während der automatischen Reinigung

    Nach der automatischen Reinigung wird das Lösungsmittel direkt zum Aufbereitungstank geleitet. Hierdurch wird eine übermäßige Verdünnung der Tinte im Haupttank vermieden.

  • Während der Viskositätseinstellung

    Während der Viskositätseinstellung

    Die Verdünnung der Tinte im Haupttank wird mit dem Viskositätssensor gemessen. Anhand dieses Messwerts wird dem Haupttank Lösungsmittel aus dem Aufbereitungstank zugeführt.
    Nichts geht verloren, da der Aufbereitungstank Vorrang erhält.

Drei Hauptvorteile

Leistungsstarke Reinigung
Die Reinigung kann erfolgen, ohne dass eine Verdünnung der Tinte zu befürchten ist.
Dunkles Druckbild
Gewährleistet ein dunkles und markantes Druckbild.
Entleerung unnötig
Unwirtschaftliche Entleerungen aufgrund zu starker Verdünnung der Tinte entfallen. Hierdurch wird ein effizienter Einsatz der Verbrauchsmaterialien gewährleistet.

02 Anschluss eines Bildverarbeitungssystems über ein einziges Kabel

  • Schnelle Reaktion auf plötzlich auftretenden ungleichmäßigen Text

    Installation ohne Zusatzkosten

    Um einen Text, der von einem beliebigen Tintenstrahldrucker gedruckt wird, mit einem Bildverarbeitungssystem auf einem herkömmlichen Tintenstrahldrucker zu synchronisieren, ist eine Programmierung erforderlich, für die zusätzliche Kosten anfallen.
    Mit der Modellreihe MK-U können diese Geräte ganz einfach mit einem einzigen Kabel verbunden werden, wodurch die Prüfung des Druckbilds ohne Zusatzkosten für Software und Programmieurng möglich ist.

  • Installation ohne Zusatzkosten

    Es wird nur ein Verbindungskabel benötigt, ohne zusätzliche Kosten.

  • Eliminiert bedienerseitige Fehler

    Keine Fehler bei dem Programmwechsel

    Bei herkömmlichen Systemen war es fast unvermeidlich, dass es bei der getrennten Programmauswahl zwischen Drucker und Kamerasystem zu Fehlern während eines Programmwechsels kommt. Wenn am MK-U das Programm oder der Inhaltstext wechselt, wechseln automatisch auch die Überprüfungseinstellungen am CV-X. Damit ist eine fehlerfreie Überprüfung gewährleistet.

  • Die Geräte können mit einem einzigen LAN-Kabel verbunden werden.

    Die Geräte können mit einem einzigen LAN-Kabel verbunden werden.

    Wenn am MK-U das Programm gewechselt wird, wechseln automatisch auch die Überprüfungseinstellungen am CV-X.

Zurück zur Homepage von IJP Central