Schweißraupenprüfung im Automobilbereich

Das Auftragen von Dichtstoffen (Versiegelung, Grundierung) wie Flüssigdichtungen (CIPG, FIPG etc.) oder Urethanschaum ist ein unverzichtbarer Schritt bei der Montage von Motorteilen und Steuergerätegehäusen, der Abdichtung von Fahrwerksteilen und der Montage von Glasscheiben auf Karosserien.

Derzeit werden Dispenserroboter häufig eingesetzt, um Dichtungsmittel in Schweißraupenform mit einem hohen Seitenverhältnis entlang der Form des Objekts automatisch aufzutragen. Um jedoch eine hochgradig luftdichte Abdichtung zu erreichen, ist eine kontinuierliche und stabile Dichtstoffbeschichtung erforderlich. In diesem Abschnitt werden Prüfungslösungen vorgestellt, um eine qualitativ hochwertige automatische Beschichtung zu gewährleisten.

Schweißraupenformprüfung

Mit leistungsstarken Laser-Wegmesssensoren kann die Bewegung eines Dispenserroboters verfolgt werden, um eine stabile Prüfung der Schweißraupenform unmittelbar nach der Beschichtung zu erreichen.

2D-Querschnittsformprüfung von Dichtstoffen (Versiegelung, Grundierung) bei der Montage von Glasscheiben

Bild der Schweißraupenformprüfung

Der Prozess der Montage von Sonnenschutzglasscheiben auf Karosserien erfordert es, die Freigabe von Produkten mit defekter Versiegelung (Versiegelung, Grundierung) zu verhindern, die durch das Eindringen von Wasser zu innerem Rosten oder Steifigkeitsverlust führen können.

Die Einführung der Modellreihe LJ-V7000 in den Prozess der automatischen Beschichtung von Glasscheiben mit Urethanschaum mit Hilfe eines Dispenserroboters ermöglicht die Prüfung des gesamten Umfangs unmittelbar nach der Beschichtung durch Abtasten des Roboters. Eine hohe Abtastrate in feinen Abständen wird eingesetzt, um die Querschnittsform unmittelbar nach der Beschichtung zu untersuchen, um Fehler zu ermitteln.

Das System gewährleistet eine stabile Messung auch bei Objekten mit stark unterschiedlicher Höhe und Reflexionsvermögen, wie z. B. gebogene Glasscheiben und Dichtungsmasse, bei denen eine stabile Messung mit bisher eingesetzten Kameras schwierig war.

3D-Formprüfung von Dichtstoffen (Versiegelung, Grundierung) an Motorteilen

Bild der 3D-Formprüfung von Dichtstoffen (Versiegelung, Grundierung)
  1. A. Beispielhafter Messaufbau
  2. B. Vergrößerte Ansicht des gemessenen Abschnitts
  3. C. 3D-Bildverarbeitung (Beispiel für unzulässiges Produkt: Eine unzureichende oder unterbrochene Schweißraupe wird erkannt.)

Bei Automobilkomponenten ist es erforderlich, Eindringen und Austreten von Öl und Wasser zu verhindern. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, eine luftdichte Verbindung und Abdichtung durch eine stabile Beschichtung mit Dichtstoffen (Versiegelung, Grundierung) oder Flüssigdichtungen zu gewährleisten.

Der 2D/3D Laser-Profilsensor der Modellreihe LJ-V7000 ermöglicht die Echtzeitmessung der Querschnittsform einer kontinuierlichen Dichtstoffraupe unmittelbar nach der Beschichtung durch Abtasten der schnellen Bewegungen des Dispenserroboters. Dieses System gewährleistet eine stabile Prüfung auf Fehler wie Höhenschwankungen, unzureichende Beschichtungen oder Unebenheiten des Dichtungsmaterials, ohne durch die Farbe, Form oder das Material des Objekts oder des Dichtungsmaterials oder durch Reflexionen von Metallteilen beeinträchtigt zu werden.

Darüber hinaus ermöglicht die Verwendung eines Bildverarbeitungssystems zur Verarbeitung des mit der Modellreihe LJ-V7000 erhaltenen Querschnittsformprofils eine 3D-Formprüfung für präzisere Form, Höhe, Breite, Volumen und andere Aspekte.

Startseite