Mikrokerntest

Bildzusammensetzung & Quantifizierung

Der Mikrokerntest*1, der das Vorhandensein von Mikrokernen prüft, ist ein Genotoxizitätstest zur Prüfung auf chromosomale Aberrationen. Der Test wird in der Regel mithilfe der visuellen Betrachtung durch ein Mikroskop durchgeführt. Um statistisch signifikante Daten zu erhalten, muss eine entsprechend große Anzahl von Zellen betrachtet werden. Jedoch erfordert es viel Zeit und Mühe, um Mikrokerne mit einer Größe von bis zu nur 1 μm aus einer sehr großen Anzahl von Zellen zu erkennen.

Bildzusammensetzung & Quantifizierung
Verwendung des kompakten Fluoreszenzmikroskops BZ-X800

*1 Mikrokerntest:
Mikrokerne sind kleine Zellkerne, die sich um vereinzelte Chromosomen bilden. Diese Chromosomen werden bei der Zellteilung aufgrund von Schäden durch genotoxische Chemikalien oder Strahlung nicht in die Tochterzellen integriert. Der Mikrokerntest, der das Vorhandensein von Mikrokernen prüft, ist ein Genotoxizitätstest zur Prüfung auf chromosomale Aberrationen.