Lebend-/Tot-Differenzierung von Mikroben

Quantifizierung

Aufgrund der farblosen, durchsichtigen Beschaffenheit von Mikroben bedient man sich für deren Evaluierung grundsätzlich der Differentialinterferenz- oder der Phasenkontrastbetrachtung. Die Visualisierung durch die Gram-Färbung ist eine weitere gängige Methode zur Beurteilung von Anzahl und Form.

Es nimmt viel Zeit in Anspruch, den Status von Mikroben, die in großer Zahl auf dem Bildschirm vorhanden sind, auszuwerten oder die Formen dieser Mikroben zu überprüfen.
Darüber hinaus ist es gerade bei diesen Prozessen schwierig zu bestimmen, wie lange die Mikroben überleben können und wie sich das Verhältnis von lebenden Mikroben zu toten Mikroben zeitlich verändert.

Verwendung des kompakten Fluoreszenzmikroskops BZ-X800