Messsensoren

Auswahl eines Messsensors

3D-Qualitätskontrolle

Durch die Arbeit mit einem 3D-Bild werden zahlreiche Prüfungen und Messungen wie Volumen, Biegung und Neigung möglich. Die Größe, das Material und die Art und Weise, wie ein Messobjekt vorgelegt wird, spielen eine wesentliche Rolle bei der Ermittlung der besten Lösung. Im Folgenden finden Sie einige der verfügbaren Optionen. Bei Fragen können Sie eine kostenlose Beratung durch einen 3D-Messexperten anfordern.

Broschüre herunterladen

2D-Profilmesssysteme können Breite, Höhe und Volumen von Dicht- und Kleberaupen inline messen, unabhängig von Oberflächenbeschaffenheit und -farbe.

Erkennung von Grat an Elektrodenkanten nach dem Schneidvorgang. Bei einer hochauflösenden Messung mit 3200 Punkten pro Profil bietet die Modellreihe LJ-X8000 eine stabile Erkennung selbst von kleinsten Graten.

Aufeinander folgende Profile einer Schweißnaht können kontinuierlich gemessen werden. Durch festlegen von Ober- und Untergrenzen von Prüfmerkmalen können Abweichungen in einem Bereich oder Zeitraum bewertet werden. Dies ermöglicht es auch kleine Fehler in kontinuierlichen Prozessen zu erkennen.

Um Fehler auf gekrümmten Freiformflächen zu finden, werden nur die Höhenänderungen extrahiert. Damit ist selbst auf komplex gekrümmten Flächen eine stabile Erkennung von Fehlern möglich.

Auch bei Messobjekten mit Höhenunterschieden oder sich veränderndem Abstand zur Kamera sind genaue Messungen möglich.

Erkennen Sie Absplitterungen oder Dellen in Laser-Schweißraupen mit Hilfe von 3D-Laser-Profilmesssystemen. Die Messung wird nicht von Farbe oder Glanz der Schweißnaht beeinträchtigt, was die Prüfergebnisse auch bei Blendlicht oder Schwankungen der Schweißraupenform stabil hält.

Produkte aus unterschiedlichen Materialien lassen sich in einem einzigen Profil erfassen. Dies ermöglicht Messungen zwischen Glas- und Metalloberflächen. Die Modellreihe LJ-X8000 verfügt über einen 10-fach höheren Dynamikbereich als die Vorgängermodelle.

Bei Messobjekten mit unterschiedlichen Durchmessern haben bisher verwendete Bildverarbeitungssysteme oft Schwierigkeiten, den größeren und den kleineren Durchmesserbereich gleichzeitig zu fokussieren. Die Messung der Höhe der Dellen mit einem Laser-Profilsensor ermöglicht es, die gesamte Oberfläche auf einmal zu prüfen.

Durch die Erfassung von 3D-Daten kann der Anwender genau erkennen, ob die Komponenten richtig in der Baugruppe sitzen oder ob Elemente verkantet sind. Die Verwendung eines 2D/3D-Laser-Profilsensors mit blauem Laser von KEYENCE gewährleistet stabile Messungen auch bei Messobjekten aus unterschiedlichen Materialien.

Ein Wegmesssensor mit einem sehr kleinen Lichtpunkt von nur 3,5 µm kann für genaue Profilmessungen sowie zur Erfassung von Rauheiten und feinstrukturierten Oberflächen eingesetzt werden. 3D-Formmessungen sind auch durch detailliertes Scannen und Synchronisation mit einer Encoder-Achse möglich. Messungen von angewinkelten Flächen sind nicht nur für undurchsichtige Messobjekte, sondern auch für transparente Messobjekte und Bauteilen mit spiegelnden Oberflächen möglich.

Das große Messfeld des Laser-Profilsensors ermöglicht es, mehrere Messobjekte, die sich auf einem Förderband bewegen, gleichzeitig zu prüfen. Mithilfe der 3D-Positionsanpassung kann jeder Keks innerhalb des Messbereichs identifiziert und geprüft werden, was eine genaue Sortierung ermöglicht und zur Verbesserung der Qualität und Reduzierung von Ausschuss beiträgt.