1. Startseite > 
  2. Preisunterschiede bei Barcodelesern

Preisunterschiede bei Barcodelesern

Der Preis eines Barcodelesers hängt von folgenden Faktoren ab:

Unterstützte Zellgröße/Strichbreite


Je kleiner die Zellgröße/ Strichbreite des Codes ist, desto schwieriger ist dieser zu lesen. Da immer kleinere Bauteile mit Codes markiert werden, steigen die technischen Anforderungen und damit der Preis.

Preisvergleich: Unterstützte Zellgröße/Strichbreite
Hoch Niedrig Groß Klein Preis Zellgröße/Strichbreite

Komplexität des 1D-/2D-Codes


Wenn ein Code durch Nadelprägung oder Laserätzen direkt auf das Produkt angebracht wird, spricht man von der Direct Part Marking Methode (kurz DPM). Diese Codes können oft nur sehr schwer erfasst werden, da es teilweise zu Reflexionen kommt oder der Kontrast nicht leicht zu erkennen ist.

Preisvergleich: Komplexität des 1D-/2D-Codes
Hoch Niedrig Niedrig Hoch Preis für Codeleser Komplexität

Größe des Sichtfeldes


Durch das breite Sichtfeld können Barcodeleser mehrere Barcodes gleichzeitig erfassen und variierende Codepositionen stabil und sicher lesen. Dies führt zu einer besseren Produktivität sowie zu einer höheren Flexibilität bei Anpassungen an der Anlage.

Preisvergleich: Größe des Sichtfeldes
Hoch Niedrig Schmal Breit Preis Sichtfeld

Tiefenschärfe und Leseabstand


Ein günstiger Barcodeleser eignet sich, wenn die Tiefenschärfe sowie der Leseabstand nicht variiert. Falls sich die Produkte jedoch in der Größe unterscheiden oder man viel Wert auf eine höhere Flexibilität hinsichtlich der Montagebedingungen legt, ist ein preisintensiver Barcodeleser die richtige Wahl.

Preisvergleich: Tiefenschärfe und Leseabstand
Hoch Niedrig Gering Hoch Preis Tiefenschärfe und/oder Leseabstand

Zurück zur Startseite „Informationen und Tipps zu Strichcodes“


Möchten Sie mehr erfahren?

  • Verifizierungsleitfaden für 1D- und 2D-Codes

Seitenanfang

Andere Seiten

0800-5393623