1. Startseite > 
  2. ISO/IEC 15416 - Überprüfungselemente und ihre Bedeutung

ISO/IEC 15416 - Überprüfungselemente und ihre Bedeutung


1 DEC (Decode)

Beurteilung, ob eine Dekodierung während des Lesevorgangs möglich ist.
Wenn die Güte des Parameters schlecht ist, kann es sein, dass der Barcode als solcher nicht erkannt wird.

herunterladen

2 EDGE (Edge Determination)

Beurteilung, ob die gelesene Anzahl an Strichkanten (Übergänge, an denen der Kontrast zwischen hell und dunkel wechselt) der erwarteten Anzahl an Kanten entspricht.
Wie im rechten Bild erkennbar, kann sich durch zusätzliche weiße Striche, wie etwa Kratzer oder Fehlstellen, die Güte verringern.

herunterladen

3 SC (Symbol Contrast)

Auswertung der Reflexionsdifferenz der Lichtintensität zwischen dem höchsten Reflexionswert (Rmax) und dem niedrigsten Reflexionswert (Rmin) im Code-Bereich.
Wenn der Kontrast insgesamt nicht ausreichend ist, ist auch die Güte gering.

herunterladen

4 MINR (Minimum Reflectance)

Dies ist die niedrigste Reflexion der Lichtintensität innerhalb der Scankurve.
Es erfolgt eine Auswertung, ob der niedrigste Reflexionswert (Rmin) der Hälfte oder weniger des höchsten Reflexionswertes (Rmax) entspricht.
Wenn die Striche relativ hell sind, und damit der Unterschied der Reflexion niedrig ist, ist die Güte gering.

herunterladen

5 MINE (Minimum Edge Contrast)

Auswertung, ob die minimale Reflexionsdifferenz zwischen einer Lücke/leeren Fläche (inkl. Ruhezonen) und den benachbarten Strichen 15% oder weniger beträgt.
Wenn einige der Striche schmal sind oder Teile des Hintergrunds verschmutzt sind, ist die Güte gering.

herunterladen

6 MOD (Modulation)

Auswertung des Verhältnisses von min. Kantenkontrast und Symbolkontrast.
Wenn einige der Striche schmal sind oder Teile des Hintergrunds verschmutzt sind, ist die Güte gering.

herunterladen

7 QZ (Quiet Zone)

Auswertung, ob die Breite der Ruhezone der Norm entspricht.

herunterladen

8 DCD (Decodability)

Die Dekodierbarkeit ist für jeden Code-Typ festgelegt. Dadurch wird die Fehlergröße zwischen dem idealen Strichbreitenmuster und dem tatsächlichen Strichbreitenmuster festgestellt.
Wenn Striche oder Lücken/Leerräume zu breit oder zu schmal sind, ist die Güte gering.

herunterladen

9 DEF (Defects)

Auswertung von Farbunterschieden innerhalb eines Striches oder einer Lücke/Leerstelle.
Wenn Striche oder Lücken/Leerräume fehlerhaft oder verschmutzt sind, ist die Güte gering.

herunterladen

Zurück zur Startseite „Informationen und Tipps zu Strichcodes“


Möchten Sie mehr erfahren?

  • Verifizierungsleitfaden für 1D- und 2D-Codes

Seitenanfang

Andere Seiten

0800-5393623