Erkennung basiert auf „Licht“
Was ist ein photoelektrischer Sensor?

Überblick

Über eine eigene Lichtquelle sendet ein photoelektrischer Sensor einen (sichtbaren oder infraroten) Lichtstrahl aus. Zu unterscheiden sind Reflexionstypen und Lichtschrankentypen. Ein photoelektrischer Sensor des Reflexionstyps wird eingesetzt, um einen von einem Zielobjekt reflektierten Lichtstrahl zu erfassen. Dabei wird die Veränderung der Lichtmenge detektiert. Ein photoelektrischer Sensor des Lichtschrankentyps detektiert eine Unterbrechung der Lichtachse zwischen baulich getrenntem Sender und Empfänger durch das Zielobjekt.

Funktionsprinzip und wesentliche Sensortypen

Ein Lichtstrahl wird von einer Lichtquelle ausgesendet und trifft auf ein Lichtaufnahmeelement.

Reflexionsmodell

Reflexionsmodell

Lichtquelle und Lichtaufnahmeelement befinden sich in demselben Gehäuse. Der Sensor empfängt das vom Zielobjekt reflektierte Licht.

Lichtschranken-Modell

Lichtschranken-Modell

Sender und Empfänger sind voneinander getrennt. Befindet sich das Zielobjekt zwischen Sender und Empfänger, ist der Lichtstrahl unterbrochen.

Retroreflektierendes Modell

Retroreflektierendes Modell

Lichtquelle und Lichtaufnahmeelement befinden sich in demselben Gehäuse. Der von der Lichtquelle ausgehende Strahl trifft auf den Reflektor und wird zum Lichtaufnahmeelement zurückgeworfen. Bei vorhandenem Zielobjekt ist der Lichtstrahl unterbrochen.

INDEX

Hier finden Sie die Details zu den einzelnen Produkten.

Wir lösen das Ärger über den Sensor !