Erkennung basiert auf „Licht“
Abstandsbasierte Lasersensoren

Überblick

Dieser Sensortyp erkennt die Position eines Zielobjektes über den Abstand bzw. die Höhe. Er nutzt hierfür entweder ein Triangulationsverfahren oder die Erkennung der Lichtlaufzeit.

Funktionsprinzip und wesentliche Sensortypen

Triangulation

Mit Änderung des Abstands zum Zielobjekt ändert sich auch die Position des fokussierten Lichtpunkts auf dem Lichtaufnahmeelement (CMOS). Die Position des Lichtpunkts auf dem CMOS wird dann zur Bestimmung der tatsächlichen Position des Zielobjektes verwendet.

Triangulation

Der Laserstrahl wird auf das Zielobjekt ausgerichtet. (siehe Abbildung oben). Das vom Zielobjekt reflektierte Licht wird von der Empfängerlinse gebündelt und auf dem Lichtaufnahmeelement abgebildet. Ändert sich der Abstand, wird das gebündelte Licht in einem anderen Winkel reflektiert und die Position des Lichtpunkts auf dem Lichtaufnahmeelement ändert sich entsprechend.

Lichtlaufzeit (TOF)

Die Erkennung des Abstandes erfolgt durch die Zeitdifferenz, die zwischen dem Senden und Empfangen eines Lichtimpulses vergeht. Dabei bleibt die Erkennung unbeeinflusst vom Material oder der Oberflächenbeschaffenheit des Zielobjekts.

Lichtlaufzeit (TOF)

In der Abbildung rechts berechnet der Sensor den Abstand (Y) über die Zeit (T), die zwischen dem Senden und Empfangen des reflektierten Lichtstrahls vergeht. Berechnungsformel: 2Y (Hin-/Rückweg des Lichtstrahls) = C (Lichtgeschwindigkeit) × T (Zeit bis zum Auftreffen des reflektierten Strahls)

INDEX

Hier finden Sie die Details zu den einzelnen Produkten.

Wir lösen das Ärger über den Sensor !