Erkennung basiert auf „Licht“
Hilfreiches Glossar für die Auswahl von Faseroptischen Sensoren

Wesentliche Auswahlkriterien

Im Folgenden sind die wesentlichen Auswahlkriterien für Faseroptische Sensoren aufgeführt.

Lichtleiterlänge

Je länger der Faseroptische Sensoren, desto größer der mögliche Abstand zwischen Optik und der Auswerteeinheit.

Umgebungstemperatur

Der Temperaturbereich, in dem der Faseroptische Sensoren eingesetzt werden kann. Für den Einsatz unter hohen Umgebungstemperaturen wird ein hitzebeständiger Faseroptische Sensoren empfohlen.

Biegeradius

Mit diesem Wert wird angegeben, wie weit ein Faseroptische Sensoren maximal gebogen werden darf, ohne seine Funktionsfähigkeit zu verlieren. Faseroptische Sensoren mit einem kleineren Biegeradius sind vor allen in Bereichen geeignet, in denen sich die Verlegung schwierig gestaltet.

Erkennungsabstand

Der Abstand, in dem der Sensor das Zielobjekt noch erfassen kann.

Durchmesser der optischen Achse

Dieser Wert ist vor allem für Faseroptische Sensoren des Lichtschrankentyps von Bedeutung. Bei ihnen entspricht dieser Wert der Größe eines Objekts, dass die optische Achse komplett verdeckt.

Kleinstes erkennbares Objekt

Die Mindestgröße, damit ein Objekt noch vom Faseroptische Sensoren erkannt werden kann.

INDEX

Hier finden Sie die Details zu den einzelnen Produkten.

Wir lösen das Ärger über den Sensor !