Erkennung basiert auf „Licht“
Was ist ein Faseroptische Sensor?

Überblick

Faseroptische Sensoren werden direkt an eine Lichtquelle angeschlossen und ermöglichen eine Erkennung bei beengten Platzverhältnissen oder wenn sehr kleine Sensorköpfe bzw. Optiken notwendig sind.

Funktionsprinzip und wesentliche Sensortypen

Aufbau eines Glasfaserkabels

Ein Faseroptische Sensoren besteht aus einem lichtführenden Kern und einem Mantel, die jeweils einen unterschiedlichen Brechungsindex aufweisen. Auf seinem Weg durch den Kern kollidiert der Lichtstrahl mehrmals mit der Ummantelung. Trotzdem durchläuft er die Faser absolut verlustfrei und wird bei Verlassen des Faseroptische Sensoren in einem Winkel von ca. 60° gestreut.

Bei den Kernen unterscheidet man die folgenden Typen:

Kunststofftyp

Der lichtführende Kern der Kunststofffaser besteht aus einer oder mehr Acrylharz-Fasern mit einem Durchmesser von 0,25 bis 1 mm, die in einen Mantel aus Polyethylen eingefasst sind. Kunststofffasern sind leicht, kostengünstig und flexibel und gehören daher zu den am häufigsten verwendeten Faseroptische Sensoren.

Glastyp

Der lichtführende Kern besteht aus Glasfasern mit einem Durchmesser von 10 bis 100 μm und einer Ummantelung aus Edelstahl. Dadurch sind diese Faseroptische Sensoren bei hohen Betriebstemperaturen einsetzbar (bis zu 350°C).

Faseroptische Sensoren sind in zwei Kategorien unterteilt:
den Lichtschranken- und den Reflextionstyp. Das Lichtschrankenmodell besteht aus einem Sender und einem Empfänger. Der Reflexionstyp besteht aus einer einzelnen Einheit und ist in drei Ausführungen erhältlich: parallel, koaxial und separat. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Querschnittsform des Lichtleiters.

Typ Beschreibung
Parallel
Parallel
Wird i.d.R. bei Kunststofffasern verwendet.
Koaxial
Koaxial
Hochpräziser Typ, bestehend aus einem Kern (Sender) und einem umgebenden Bereich (Empfänger) Die Richtung, aus der das Zielobjekt in den Messbereich eintritt, spielt für die Lage des Sensors keine Rolle.
Getrennt
Getrennt
Bei diesem Typ, der mehrere Glasfasern mit einem Durchmesser von 10 µm enthält, liegen Sender und Empfänger in getrennten Bereichen.
Typ Beschreibung
Parallel
Parallel
Wird i.d.R. bei Kunststofffasern verwendet.
Koaxial
Koaxial
Hochpräziser Typ, bestehend aus einem Kern (Sender) und einem umgebenden Bereich (Empfänger) Die Richtung, aus der das Zielobjekt in den Messbereich eintritt, spielt für die Lage des Sensors keine Rolle.
Getrennt
Getrennt
Bei diesem Typ, der mehrere Glasfasern mit einem Durchmesser von 10 µm enthält, liegen Sender und Empfänger in getrennten Bereichen.

INDEX

Hier finden Sie die Details zu den einzelnen Produkten.

Wir lösen das Ärger über den Sensor !