Introduction to Safety Standard
Geschichte der Sicherheitsnormen
Übersicht der Sicherheitsnormen nach Organisation
Risk Assesment
The Idea of Performance Level
Before Selecting Safety Equipment
  • Strong X Smart X Simple Safety Light Curtain GL-R Series
  • Branchenführender Sicherheits-Laserscanner Modellreihe SZ-V
  • Learn how to take safety measures Safety Support Guidebook
  • Inquiry / Consultation Request

Organizational Diagram of
Safety Standards

Internationale Maschinensicherheitsnormen

Es gibt keine Garantie dafür, dass für eine bestimmte Maschine eine ISO- oder IEC-Norm vorhanden ist. Es ist, realistisch betrachtet, unmöglich vorhandene Normen an die täglich neu entstehenden Produkte anzupassen. Deshalb sind ISO- und IEC-Normen in unterschiedliche Stufen eingeteilt (entsprechend dem Leitfaden ISO/IEC Guide 51), so dass neueste Maschinentypen durch eine Kombination dieser Normen abgedeckt sind.

Internationale Maschinensicherheitsnormen, ISO-/IEC-Normen

alt支給待ち「ISO/IEC規格」

ISO
Dies ist die Internationale Organisation für Normung. Der ISO-Standard wurde im Jahre 1947 eingerichtet und gilt für den nicht elektrischen technischen Bereich. Der Hauptsitz der Organisation befindet sich in Genf. Die wahrscheinlich bekanntesten ISO-Normen sind ISO 9001: Qualitätsmanagementsysteme und ISO 14001: Umweltmanagementsysteme.
IEC
Dies ist die Internationale Elektrotechnische Kommission. Sie wurde im Jahre 1908 gegründet und ist das Normeninstitut für den elektrischen und elektronischen technischen Bereich. Die IEC befindet sich in Genf.

Die wichtigsten Sicherheitsnormen

ISO/IEC Guide 51
Dieser Leitfaden für die Verfasser von Normen enthält die Anforderungen und Empfehlungen für die Aufnahme von Sicherheitsaspekten in einer Norm. Er gilt für alle Sicherheitsaspekte im Hinblick auf Personen, Eigentum oder Umwelt bzw. eine Kombination aus diesen. Der Begriff „Sicherheit“ wird in diesem Dokument im Sinne eines Ausschaltens von nicht vertretbaren Risiken verwendet.
ISO 12100
Hierbei handelt es sich um eine grundlegende Sicherheitsnorm für die Sicherheit von Maschinen, in der die Prinzipien der Risikobewertung und -begrenzung, wie die 3-Stufen-Methode, dargelegt sind, um Entwickler bei der Umsetzung von Sicherheitsaspekten in Maschinen zu unterstützen. Das 3-Stufenmodell ist ein Verfahren zur Risikobegrenzung und besteht aus 1) In sich sicherer Konstruktion, 2) Technische Sicherheitsvorkehrungen und/oder ergänzende Schutzmaßnahmen und 3) Informationen zum Gebrauch. Im Jahr 2010 wurden die früheren Grundsatznormen ISO 12100-1: 2003 und ISO 12100-2: 2003 ohne Änderungen bezüglich des technischen Standpunkts in ISO 12100: 2010 integriert.
ISO 13849-1
Diese Sicherheitsnorm enthält die Anforderungen und Gestaltungsleitsätze für die Auslegung und Integration von sicherheitsbezogenen Teilen von Steuerungen. Sie definiert den Performance Level (PL), also die diskrete Stufe zur Beschreibung der Fähigkeit von sicherheitsbezogenen Teilen von Steuerungen, eine Sicherheitsfunktion zu erfüllen.
ISO 14121-1
Diese Sicherheitsnorm enthielt allgemeine Prinzipien, die im Zusammenhang mit der Erfüllung der Ziele zur Risikominderung in ISO 12100-1: 2003 Anwendung finden sollten. Im Jahr 2010 wurde auch diese Norm ohne Änderungen bezüglich des technischen Standpunkts in ISO 12100: 2010 integriert.
IEC 60204-1
Diese Sicherheitsnorm gilt für die Verwendung elektrischer, elektronischer und programmierbarer elektronischer Geräte und Systeme an Maschinen, die bei der Arbeit nicht von Hand getragen werden können, einschließlich Gruppen von Maschinen, die in koordinierter Form zusammenwirken.
  • Strong X Smart X Simple Safety Light Curtain GL-R Series
  • Branchenführender Sicherheits-Laserscanner Modellreihe SZ-V

The page top