Risk Assessment Process

Risikobewertung

In der folgenden Übersicht ist der Prozess zur Risikobewertung nach ISO 12100 dargestellt.

Risikobewertung

1.Festlegung der Grenzwerte für die Anlage
Die Risikobewertung beginnt bei der Festlegung der Grenzwerte für die Anlage, wobei alle Lebensphasen der Anlage berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass die Eigenschaften und Leistungswerte der Maschine bzw. Maschinenserie sowie die mit ihr verbundenen Personen, die Umwelt und die Produkte in einem integrierten Prozess in Bezug auf die Grenzwerte der Anlage identifiziert werden.
2.Gefahrenerkennung
Nach Festlegung der Grenzwerte besteht der nächste wesentliche Schritt in der systematischen Identifizierung von nach bestem Wissen vorhersehbaren Gefahren (permanenter, aber auch unerwarteter Natur), Gefahrensituationen und/oder gefährlichen Ereignissen, die während des gesamten Lebenszyklus der Maschine auftreten könnten.
3.Risikoeinschätzung
Im Anschluss an die Gefahrenerkennung muss für jede Gefahrensituation eine Risikoeinschätzung vorgenommen werden, indem man die Risikoelemente ermittelt. Bei der Festlegung dieser Elemente müssen Aspekte wie Personen, Belastungsdauer, Vorhandensein geeigneter Schutzmaßnahmen etc. berücksichtigt werden.
4.Risikobeurteilung
Nach Abschluss der Risikoeinschätzung ist eine Risikobeurteilung durchzuführen, um festzustellen, ob eine Risikominderung erforderlich ist. Ist dies der Fall, müssen angemessene Schutzmaßnahmen ergriffen und umgesetzt werden.
Was versteht man unter Grenzen des Gebrauchs?
Zu den Grenzen des Gebrauchs gehört der bestimmungsgemäße Gebrauch und die nach menschlichem Ermessen vorhersehbare Fehlanwendung.
Was versteht man unter räumlichen Grenzen?
Zu den räumlichen Grenzen gehören Verfahrbereiche oder menschliche Interaktionen, wie die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine.
Was versteht man unter zeitlichen Grenzen?
Die zeitlichen Grenzen beziehen sich auf die Lebensdauer der Anlage und/oder einiger ihrer Komponenten.
Was versteht man unter Gefahrenerkennung?
Hierbei geht es um das Erkennen einer potenziellen Gefahrenquelle. Diese Gefahr kann beim bestimmungsgemäßen Gebrauch der Maschine entweder permanent bestehen oder unerwartet auftreten.
Gefahrenerkennung
Mechanische Gefahren
Mechanische Gefahren
Weitere Gefahren
Elektrische, thermische Gefahren, Gefahren durch Lärm, Vibrationen, Strahlung, Materialien und Substanzen, Gefährdung durch Außerachtlassen ergonomischer Prinzipien etc.
Einschätzung
Beispiel1: Anhand einer Matrix
Beispiel für eine Einschätzung mit einem Schweregrad von "(2) Ernsthaft" und einer Wahrscheinlichkeit von "(2) Vergleichsweise hoch"
Was versteht man unter Risikoeinschätzung? Hierbei wird das Ausmaß einer möglicherweise auftretenden Gefährdung sowie die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens ermittelt.
Was versteht man unter Risikobeurteilung? Aufgrund der Risikoanalyse wird hierbei beurteilt, ob die Risikominderung ihr Ziel erreicht hat.
  • Strong X Smart X Simple Safety Light Curtain GL-R Series
  • Branchenführender Sicherheits-Laserscanner Modellreihe SZ-V

pagetop