Farbauflösung

Farbauflösung

Die Farbauflösung ist ein Maß für die Anzahl der unterschiedlichen Farben, die pro Pixel dargestellt werden können. Die auch als Farbtiefe bezeichnete Farbauflösung gibt Auskunft darüber, wie viele Intensitätsstufen der drei Primärfarben R (Rot), G (Grün) und B (Blau) dargestellt werden können.
So verwendet beispielsweise ein Bild im 24-Bit-Bitmap-Format „True Color“, das häufig für Daten mit hoher Farbauflösung verwendet wird, für jede der drei Farben R, G und B 8 Bit. (8 Bit + 8 Bit + 8 Bit = 24 Bit) 8 Bit bedeutet die achte Potenz von 2, was 256 Farbwerten entspricht.
Da R, G und B jeweils 256 Farbwerte haben, können bis zu 256 × 256 × 256 = 16.777.216 Farben dargestellt werden.
Es wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass das menschliche Auge etwa 10.000.000 Farben unterscheiden kann.
Mehr als 16.770.000 Farben scheinen ausreichend. Jedoch schwankt das tatsächliche Farbauflösungsvermögen des menschlichen Auges in Abhängigkeit von der Farbe; bekanntermaßen ist das menschliche Auge besonders empfindlich für die Farbe Rot.
Aus diesem Grund werden für manche Druckprodukte in der Werbung sowie in der Filmbranche 30-Bit-Daten oder Daten mit einer noch höheren Farbauflösung verwendet.

R:256 Farben G:256 Farben B:256 Farben 16.777.216 Farben

Für die mikroskopische Betrachtung erforderliche Leistung der digitalen Bildwiedergabe

  • Hohe native Auflösung Höhere Auflösung ermöglicht klarere Erfassung von Details ohne Änderung der Vergrößerung.
  • Höhere Farbauflösung Bei höherer Farbauflösung werden die Farben des Messobjekts genau reproduziert.