Schriftgröße
Standard
Große
  1. STARTSEITE > 
  2. Installationsbeispiele > 
  3. Automobilindustrie

Automobilindustrie

Wie werden Beschriftungslaser in der Praxis eingesetzt?
Dieser Abschnitt enthält Anwendungsbeispiele — gruppiert nach Branche —, die für die Entwicklung neuer Fertigungsprozesse nützlich sind.


Fahrzeugteile: Direktmarkierung von Teilen

In der Automobilindustrie hat das Thema “Sicherheit” Vorrang vor allen anderen Überlegungen. Seit jeher wird daher in einem solchen Industriezweig großer Wert auf Nachvollziehbarkeit und Prozesskontrolle gelegt. Viele Automobilhersteller und Teilezulieferer betonen immer wieder, wie wichtig es ist, die Rückverfolgbarkeit durch Markierung von 2D-Codes sicherzustellen. “Die Notwendigkeit der Markierung” betrifft dabei nicht nur die großen Komponenten, sondern weitet sich zunehmend auch auf Einzelteile aus, die bei der Herstellung von Automobilen verwendet werden. Zurzeit sind es bereits mehr als 20.000 Teile pro Fahrzeug. Angesichts dessen werden immer häufiger Verfahren für die Direktmarkierung von Teilen mithilfe von “Lasermarkiersystemen” eingeführt. Das Verfahren der “Lasermarkierung” bietet zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel, dass die Markierungen fälschungssicher sind, nicht verblassen können und nur geringe laufende Kosten verursachen. Dieser Leitfaden enthält Beispiele und Erklärungen für den Einsatz von Lasermarkieranwendungen für die Automobilindustrie.

Fahrzeugteile: Direktmarkierung von Teilen

Klicken für Details


Beispiel1. Qualitätskontrolle von 2D-Codes

1.Qualitätskontrolle von 2D-Codes

Das größte Problem bei der Handhabung und Rückverfolgung von Teilen mithilfe von 2D-Codes ist die Lesbarkeit dieser Codes.
Um Probleme beim Lesen zu vermeiden, wurde im Markierungs- und Leseprozess eine zweifache Qualitätsprüfung eingeführt.
Ein Lasermarkiersystem mit integriertem Thermosäulen-Leistungsmonitor ermöglicht es dem Benutzer, die aktuelle Ausgangsleistung während der Markierung zu messen. Mit dem 2D-Code-Leser der Modellreihe SR-1000 ist es nicht nur möglich, zu visualisieren, ob das Lesen durchgeführt werden kann oder nicht, es ist außerdem möglich, die Lesezuverlässigkeit darzustellen. Mithilfe von diesen zwei Prüfmechanismen kann ein Qualitätsverlust beim Markieren von 2D-Codes vermieden werden.

Klicken für Details


Beispiel2. Autofokus-Funktion

1.Qualitätskontrolle von 2D-Codes

Bei der Markierung von großen Gussteilen, wie zum Beispiel Motorblöcken, ist es schwierig, die Brennweite des Lasermarkiersystems an die Werkstücke anzupassen, während diese transportiert werden. Der Werkstückabstand ist bei der Lasermarkierung ein sehr wichtiger Faktor der direkten Einfluss auf die Qualität hat.
Dank der integrierten 3-Achsen-Steuerung können unsere Laser eine automatische Fokussierung vornehmen. Der Brennpunkt wird entsprechend dem Abstand nachgeführt.
Komplizierten Transportmechanismen werden nicht mehr benötigt und gewährleisten so eine Markierung von hoher Qualität, die immer fokussiert ist.
Als sehr effektiv erweist sich dieses Verfahren wenn es auf eine sehr hochwertige Markierung ankommt. 2D-Codes zum Beispiel, können nur zuverlässig ausgelesen werden wenn die Qualität sehr gut ist.

1.Qualitätskontrolle von 2D-Codes

Klicken für Details


Beispiel3. Vereinfachter Produktwechsel

1.Qualitätskontrolle von 2D-Codes

Immer häufiger werden verschiedene Produkttypen mit einer einzelnen Druckgussmaschine hergestellt.
In der Vergangenheit mussten diese Maschinen aufgrund der festgelegten Brennweite umgerüstet werden, um die Lasermarkiersysteme aufzunehmen.
Mit einem Lasermarker mit 3-Achsen-Steuerung ist es möglich, einen flexiblen Aufbau zu entwickeln, der verschiedene Produkttypen mit einer einzigen Box unterstützt. Durch das Registrieren der Werkstückgröße und der zu markierenden Fläche kann leicht zwischen den Produkttypen gewechselt werden, indem einfach die Programmnummer geändert wird.

1.Qualitätskontrolle von 2D-Codes

Klicken für Details

Sie haben Fragen zum Thema „Markieren“? Sprechen Sie uns an. KEYENCE Kontakt Mehrere Schulungsdokumente mit Grundlagenwissen und Installationsbeispielen wurden veröffentlicht! Technisches Material herunterladen

Seitenanfang

Andere
Seiten anzeigen