Kamerasystem

Modellreihe CV-5000

Positionierungslösungen: ShapeTrax II [ BRANCHENWEIT SCHNELLSTE SUCHFUNKTION ]

Extrem schnelle Suche, auch unter schwierigen Bedingungen

ShapeTrax, eine Funktion zur Formensuche anhand der aus dem Profil des Messobjekts extrahierten Daten, wurde wesentlich verbessert. ShapeTrax II kann mit einer größeren Robustheit, für Suchen unter schwierigen Bedingungen, und mit einer höheren Verarbeitungsgeschwindigkeit aufwarten. ShapeTrax II bietet zuverlässige Suchleistungen, auch bei Teilen mit Mängeln, verdeckten Stellen, umgekehrten Farbtönen, geringem Kontrast oder unterschiedlichen Größenvarianten. Es kann sogar Hochgeschwindigkeitssuchen nach schwierig zu sehenden oder beschädigten Ausrichtungsmarkierungen durchführen. ShapeTrax II weist mit 0,025 Pixeln die höchste Präzision in dieser Klasse auf.

ShapeTrax II(TM)- Prüfbeispiel: Ausrichtungsmarkierung auf Flachbildschirmsubstrat

Rasche und präzise Erkennung von Messobjekten auch unter schwierigen Bedingungen

Vergleich der Verarbeitungsgeschwindigkeit

Vergleich der Verarbeitungsgeschwindigkeit

Dank Verbesserungen am Algorithmus konnte die Verarbeitungsgeschwindigkeit gegenüber der bisherigen Funktion um den Faktor 10 gesteigert werden. Selbst große Bilder mit 5 Millionen Pixeln können verarbeitet werden, ohne dass es zu Verzögerungen kommen würde.

Flexible Suche zur Verringerung der Anzahl der irrtümlich als fehlerhaft eingestuften Messobjekte

Flexible Suche zur Verringerung der Anzahl der irrtümlich als fehlerhaft eingestuften Messobjekte

Bei herkömmlicher Suchverarbeitung können Schwankungen der Form zwischen den einzelnen Messobjekten dazu führen, dass gute Teile irrtümlicherweise als fehlerhaft eingestuft werden. Das neue Suchverfahren bietet zuverlässige Suchleistungen, selbst wenn das Messobjekt in unterschiedlichen Größen- oder Formvarianten auftritt, da bis zu 256 Referenzbilder von fehlerfreien Teilen gespeichert werden können. So werden Mängel zuverlässig erkannt und deutlich weniger Messobjekte irrtümlich als fehlerhaft eingestuft.

Sie können Messobjekte aus den Bilddaten auswählen, die im Verlaufsordner der nicht akzeptablen Messobjekte gespeichert worden sind (bis zu 1023 Bilder) und können diese als Referenzbilder für akzeptable Messobjekte (“i.O.”) speichern. Auf diese Weise können Sie mühelos die Anzahl an fehlerfreien Messobjekten steigern, ganz ohne Computereinsatz und ganz ohne aufwändige Vorbereitungen.

  • Kunden-Center Bildverarbeitung

VISION KNOW HOW

  • GESAMTKATALOG
  • Trade Shows and Exhibitions
  • eNews Subscribe

Weitere Modellreihen unter Bildverarbeitungssysteme

Typen unter Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen

Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen