Beleuchtungen für die industrielle Bildverarbeitung

Modellreihe CA-D

Beleuchtungsregler

Modellreihe CA‑DC

Modellreihe CA‑DC

Minimale Verkabelung
CA-DC30E (Nur für Modellreihe XG/CV‑X. Nur in Kombination mit der Modellreihe CA‑DRWxX.)
CA-DC21E (Speziell konzipiert für die Modellreihe CV‑5000/XG/CV‑X)

Minimale Verkabelung

Das Steuergerät für LED‑Leuchten kann direkt und ohne großen Verkabelungsaufwand an das Bildverarbeitungssystem angeschlossen werden. Ganz ohne SPS, nur im Zusammenspiel mit den Trigger- Eingängen für die Bilderfassung ermöglicht es die Ansteuerung der direkten und der Stroboskopbeleuchtung. Bis zu vier Beleuchtungs-Erweiterungsmodule* können an ein einzelnes Bildverarbeitungssystem angeschlossen werden, sodass bis zu 8 Leuchten in jeder Kombination und ohne Verkabelung angeschlossen werden können.

Stroboskopbeleuchtung

Aufgrund ihrer Flexibilität und Lebensdauer kommen LED‑Beleuchtungen normalerweise bei Bildverarbeitungssystemen zum Einsatz. Meist bleibt das Licht konstant eingeschaltet, da die gezielte Ansteuerung der schnell schaltenden LED’s zu aufwendig ist. Das CA‑DC30E/CA‑DC21E ermöglicht das Blitzen der Lichtquellen ohne spezielle Verkabelung und aufwendige Programmierung. Dadurch wird die Lebensdauer beträchtlich verlängert.

Technische Daten

Beleuchtungssteuerung

Modell

CA-DC30E

CA-DC21E

Typ

Beleuchtungsregler
Nur für Modellreihe XG/CV-X200/CV-X100
Nur mit CA-DRWxX-Beleuchtung kompatibel

Beleuchtungsregler
Nur für Modellreihe XG/CV-5000/CV-X200/CV-X100

Eingang

-

Zwangsabschaltung der Beleuchtung: Eingangsspannung max. 26,4 V, min. 2 mA

Ausgabe

Lichtregelmethode

Konstantes Spannungsregelungsverfahren

(1) Konstantes Spannungsregelungsverfahren (Gleichstrom-Beleuchtung)
(2) Impulsbreitenmodulationsverfahren (Emissions-frequenz: 100 kHz)
[Änderung der Steuergeräteeinstellung]

Helligkeitsstufen

255 Stufen digital [Änderung der Steuergeräteeinstellung]

Anzahl der Anschlüsse

2 Kanäle
(6-poliger Rundstecker)

2 Kanäle
(für LED-Anschluss und Klemmleistenanschluss verfügbar)

Spannung

Netzteil für LumiTraxTM-Beleuchtung

12 VDC/24 VDC [Einstellung über DIP-Schalter]

Leistung

Max. 81 W

Max. 40 W (30 W pro Kanal)

Synchronisation

Synchronisation von Kamera-Trigger und Verschlusszeit

Synchronisation per FLASH‑Ausgang/Dauerbeleuchtung
[Änderung der Steuergeräteeinstellung]

Ansprechzeit

Max. 1 ms

(1) Konstante Spannungsregelung: Max. 10 ms bei 12-V-Ausgabe, Max. 20 ms bei 24-V-Ausgabe
(2) Impulsbreitenmodulationsverfahren: Max. 1 ms bei 12-/24-V-Ausgabe

Anzeige

LED‑Anzeige

Stromanzeige, Lichtmengenanzeige (2 Kanäle separat)

Stromanzeige, Lichtmengenanzeige

Nennwerte

Versorgungsspannung

24 VDC ±10 %

Stromaufnahme

5 A (bei maximaler Last)*1

3,0 A (12 V Ausgabe bei Maximallast),
6,5 A (24 V Ausgabe bei Maximallast)*1

Umgebungsbeständigkeit

Umgebungstemperatur

0 bis +50 °C*2*3

Relative Luftfeuchtigkeit

35 bis 85 % RH (Keine Kondensation)*2

Gewicht

Circa 430 g

Circa 590 g

*1 Wovon der Stromverbrauch der Steuereinheit 1,6 A beträgt.
*2 Umgebungsbeständigkeit der Leuchten: Umgebungstemperatur 0 bis +40 °C, relative Luftfeuchtigkeit 35 bis 65 % (keine Kondensation).
*3 Begrenzt durch die Umgebungstemperatur der angeschlossenen Steuereinheiten.

Zubehörteile

Kabel für LED‑Leuchten

Kabel für LumiTrax-Leuchten

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung einer LED‑Beleuchtung

• Ein Dauerbetrieb bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit verkürzt die Lebensdauer der LEDs.
• Wärmeabgabe der Beleuchtung reduzieren.

Verwenden Sie die Begrenzungsfunktion und den Lichteinstellbegrenzer.
Bei Nutzung der maximalen Lichtintensität der LED‑Beleuchtung wird sehr viel Wärme abgegeben, was sich auf die Lebensdauer auswirkt. Es empfiehlt sich daher, die Begrenzungsfunktion einzuschalten oder den Lichteinstellbegrenzer auf etwa 40 bis 60% einzustellen. (Standardfunktion beim Modell CA‑DC100)
Schalten Sie die LED‑Beleuchtung nur bei der eigentlichen Bilderfassung ein.
Es wird empfohlen, die Synchronisierung zwischen Beleuchtung und Bilderfassung über die externe
Ein-/Ausschaltfunktion zu steuern.
* LEDs werden durch häufiges Ein- und Ausschalten nicht in derselben Weise beeinträchtigt wie herkömmliche Lampen.
Setzen Sie die LED‑Beleuchtung unter Bedingungen ein, die eine Wärmeabstrahlung und Kühlung gewährleisten.
Zu empfehlen sind beispielsweise ein Kühlgebläse und ein Lüfter sowie die Verwendung von Halterungen mit hoher Wärmeleitfähigkeit.

  • Kunden-Center Bildverarbeitung

VISION KNOW HOW

  • GESAMTKATALOG
  • Trade Shows and Exhibitions
  • eNews Subscribe

Weitere Modellreihen unter Bildverarbeitungssysteme

Typen unter Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen

Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen