Beleuchtungen für die industrielle Bildverarbeitung

Modellreihe CA-D

Kuppelleuchten

Modellreihe CA‑DD

Modellreihe CA‑DD

Beleuchtungstechniken für Kuppelleuchten

Eine Kuppelleuchte liefert indirektes Licht unter unterschiedlichsten Winkeln, da die LEDs entlang des unteren Rands montiert sind und in die Kuppel hinaufstrahlen. Bei Verwendung einer herkömmlichen Beleuchtung kann direkte Reflexion vom Prüfobjekt zu Glanzlichtern (Lichthofbildung) führen, was Probleme bei der Qualitätskontrolle und bei der Zuverlässigkeit hervorruft. Da die Kuppelleuchte Licht unter allen Winkeln liefert, lässt sich auch ein Prüfobjekt von komplexer Form gleichförmig mit diffusem Licht aus allen Winkeln ausleuchten, sodass es keine Glanzlichter mehr gibt. Die gleichförmige Ausleuchtung des Prüfobjekts leistet einen wichtigen Beitrag für stabile und zuverlässige Qualitätskontrollen.

Anwendung

Aufdruck auf glänzendem Metall/Kunststoffverpackungen

Bei Standardbeleuchtung

Wegen der glänzenden Oberfläche und der uneinheitlichen Form kann der Aufdruck nicht erkannt werden

Bei Kuppelbeleuchtung

Durch die Kuppelleuchte wird sichergestellt, dass der Text erkannt wird, da alle Teile des Prüfobjekts mit diffusem Licht beleuchtet werden

Plastikkappe

Bei Standardbeleuchtung

Die einzelnen LEDs der herkömmlichen Beleuchtung sind sichtbar und beeinträchtigen die Qualitätskontrolle.

Bei Kuppelbeleuchtung

Das diffuse Licht sorgt für eine gleichmäßige Beleuchtung über die gesamte Kappe

Aufdruck auf der gewölbten Unterseite einer Dose

Bei Standardbeleuchtung

Die gewölbte glänzende Oberfläche führt bei herkömmlicher Beleuchtung zu Glanzlichtern (Lichthofbildung).

Bei Kuppelbeleuchtung

Da die Domleuchte aus allen Winkeln strahlt, ist das Licht über die gewölbten Bereiche gleichförmig.

Produktauswahl

Produktauswahl

Abmessungen

(Typische) Intensitätsverteilung bei Kuppelleuchten

Die Abbildung oben zeigt die relative Helligkeit auf einem 10.000-Punkte-Raster für die Modellreihe CA‑DD. Die Intensität ist zwar modellabhängig, aber der Beleuchtungsabstand und die relative Helligkeit über die Fläche sind einheitlich.
Die hellsten Bereiche (rot dargestellt) weisen 100% relative Intensität auf und die dunkelsten Bereiche (grün dargestellt) weisen 0% relative Intensität auf. Die Bilder zeigen den Intensitätsunterschied über die Fläche. Durch Vergleich der Änderung des Intensitätsunterschieds bei unterschiedlichen Beleuchtungshöhen (GMA) lässt sich der ideale Beleuchtungsbereich erzielen, bei dem die relativ hellsten Punkte 100% aufweisen.

* Bei den Daten oben handelt es sich um repräsentative Beispiele. Sie sind nicht als Zusicherung bestimmter Produkteigenschaften zu verstehen.
* GMA (geringster Messabstand) ist der Abstand zwischen Beleuchtung und Prüfobjekt.

Kontakt / Support

  • Kunden-Center Bildverarbeitung

VISION KNOW HOW

  • GESAMTKATALOG
  • Trade Shows and Exhibitions
  • eNews Subscribe

Weitere Modellreihen unter Bildverarbeitungssysteme

Typen unter Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen

Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen