Beleuchtungen für die industrielle Bildverarbeitung

Modellreihe CA-D

Stableuchten

Modellreihe CA-DB/CA-DZ

Modellreihe CA‑DB

Beleuchtungstechniken für Stableuchten

Per Stableuchte lässt sich die Kante des Prüfobjekts mit einem Lichtstreifen belegen. Je nach Winkel von Beleuchtung und Kamera lässt sich per Stableuchte die Spiegelreflexion vom Prüfobjekt verstärken oder verringern. Um ein spiegelnd reflektierendes Merkmal hervorzuheben (wie etwa eine Kontaktspitze), muss das Licht direkt zurück in die Kamera reflektiert werden. Um Spiegelreflexion (“Glanzlichter”) zu beseitigen, muss die direkte Reflexionslinie an der Kamera vorbei gerichtet sein.

Ergänzung der Produktpalette um Modelle höherer Intensität mit Mikroobjektiven

Die bestehende Produktpalette wurde um ein Modell höherer Intesität ausgestattet mit Mikroobjektiven (CA‑DBxW) erweitert. Dieses erreicht im Vergleich zum weißen Typ eine Lichtintensität, die vier Mal höher liegt als die des Vorgängermodells.*
Darüber hinaus bietet es eine sehr intensive Ausleuchtung über einen breiten Bereich. Da zur Befestigung der Diffusionsplatte (im Lieferumfang enthalten) keinerlei Schrauben benötigt werden, entfällt das Problem, dass sich Schrauben aufgrund von Vibrationen lösen könnten.

* Typischer Wert bei GMA von 50 mm

Beispielaufnahmen

Kunststoffteile auf einem Förderband

Bei Standardbeleuchtung

Die Kanten des Kunststoffteils sind undeutlich.

Bei Stableuchten

Die Kanten weisen einen hohen Kontrast auf und sind deutlich abgegrenzt.

Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmittelverpackungen

Bei Standardbeleuchtung

Form des Prüfobjekts führt zu Glanzlichtern.

Bei Stableuchten

Aufdruck lässt sich gleichmäßig ausleuchten.

Steckerstifte

Bei Standardbeleuchtung

Kein Kontrast zwischen der Kontaktspitze und der Gussoberfläche des Steckers.

Bei Stableuchten

Ausschließlich die Kontaktspitzen werden hervorgehoben.

Produktauswahl

Produktauswahl

(Typische) Intensitätsverteilung bei Stableuchten

Die Abbildung oben zeigt die relative Helligkeit auf einem Mehrpunkt-Raster für die Modellreihe CA-DB. Die Intensität ist zwar modellabhängig, aber der Beleuchtungsabstand und die relative Helligkeit über die Fläche sind einheitlich. Die hellsten Bereiche (rot dargestellt) weisen 100% relative Intensität auf und die dunkelsten Bereiche (grün dargestellt) weisen 0% relative Intensität auf. Die Bilder zeigen den Intensitätsunterschied über die Fläche. Durch Vergleich der Änderung des Intensitätsunterschieds bei unterschiedlichen Beleuchtungshöhen (GMA) lässt sich der ideale Beleuchtungsbereich erzielen, bei dem die relativ hellsten Punkte 100% aufweisen.

* Bei den Daten oben handelt es sich um repräsentative Beispiele. Sie sind nicht als Zusicherung bestimmter Produkteigenschaften zu verstehen.
* GMA (geringster Messabstand) ist der Abstand zwischen Beleuchtung und Prüfobjekt.
* Sofern nicht anders angegeben, wurden die oben genannten Daten ohne Diffusionsplatte ermittelt.

  • Kunden-Center Bildverarbeitung

VISION KNOW HOW

  • GESAMTKATALOG
  • Trade Shows and Exhibitions
  • eNews Subscribe

Weitere Modellreihen unter Bildverarbeitungssysteme

Typen unter Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen

Bildverarbeitung / Vision Systeme / Identifikationslösungen