Deutschland

Stabile Erkennung

[TECHNOLOGIEN ZUR STABILEN ERKENNUNG]

Autofokus

Der Mechanismus des Autofokus wurde noch weiter verbessert. Für die Weiterentwicklung waren die Baugröße und noch höhere Präzision die Vorgaben. Durch die Kombination und das optimale Design von Fokussierantrieb und Objektivgehäuse konnte der Mechanismus um 40% kompakter (verglichen mit dem KEYENCE Vorgänger-Modell) gestaltet werden. Aufgrund der größeren Robustheit der Antriebseinheit kann dieser kompakte Mechanismus nun in noch mehr Anwendungsbereichen eingesetzt werden.

Geringe Verzerrung

HP-Vierfachobjektiv*

Das neu entwickelte Objektiv enthält vier Glaslinsen, die für geringe Abbildungsfehler bei gleichzeitiger hoher Lichtempfindlichkeit sorgen, was helle, klare Bilder mit geringer Verzerrung ermöglicht und für eine stabile Erkennung sorgt.
*Hochpräzisions-Vierfachobjektiv

Hi-R*-Beleuchtung

Aufgrund unseres Engagements für noch effizientere Reflektorformen mit weniger LED-Lichtintensitätsverlusten konnten wir eine herausragende Helligkeit und Gleichmäßigkeit erzielen.
*Hohe Reflexion

Blitz-Befestigung

Domlichtaufsatz

Reduziert effektiv ungewünschte Reflektionen. Das Erzeugen einer indirekten Beleuchtung aus verschiedenen Richtungen sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Da keine externe Stromquelle benötigt wird, sind die Anschaffungskosten deutlich geringer als bei herkömmlichen Beleuchtungen.

Polarisationsfilter

Spiegelungen durch glänzende Werkstücke werden reduziert, da nur ein bestimmter Anteil des Lichts transmittiert wird. Die kompakte Größe ermöglicht eine einfache Installation.

[NEU ENTWICKELTES TOOL ZUR STABILEN ERKENNUNG]

Umrissbeurteilung

Der Übereinstimmungsgrad wird auf Basis der registrierten Vorlage berechnet. Auch Helligkeitsunterschiede oder Abweichungen in der Oberflächenbeschaffenheit, die bisher mit normierten Korrelationsmethoden (Pattern Matching) schwer zu erkennen waren, können jetzt sicher identifiziert werden.

OK

OK

Erkennung unterschiedlicher Konturen

NG

NG

Fläche

Über die registrierte Referenzfläche (Pixelanzahl) wird der Flächenunterschied zum Objekt berechnet. Wenn ein Farbsensor verwendet wird, kann die Beurteilung aufgrund der Fläche der festgelegten Farbe erfolgen. Bei der S/W-Ausführung wird die Helligkeit nach der in schwarz und weiß binarisierten Fläche beurteilt.

OK

OK

Erkennung unterschiedlicher Kabelfarben

NG

NG

Positionskorrektur

Wenn das Objekt falsch ausgerichtet ist, ist keine 100%-Inspektion möglich, denn das Objekt könnte sich außerhalb des Prüfbereichs befinden. Die Positionskorrektur berechnet das Maß der Fehlausrichtung anhand des Referenzbildes und korrigiert damit die Position, was eine korrekte Beurteilung ermöglicht. Auch Drehungen um 360° werden mit hoher Geschwindigkeit nachverfolgt. Das bedeutet, dass die Ausrichtung des Objektes nicht relevant ist.

OK

OK

Erkennung des Vorhandenseins von Aufklebern durch Verwendung der Positionskorrektur

NG

NG