Deutschland

Sehr gute Erkennungsleistung

HS2-TECHNOLOGIE

Die“HS2-Technologie" kombiniert das TOF-Erkennungsverfahren (Time of Flight - “Laufzeit”) mit einer speziell angepassten Auswertung für eine stabile Erkennung bei großen Abständen ohne Einschränkungen durch die Materialoberfläche, die Farbbeschaffenheit oder durch den Winkel des Messobjektes.

HS2-TECHNOLOGIE

DATUM-Funktion

DATUM-Funktion

Diese Funktion sorgt dafür, dass der Sensor sämtliche Zustände registriert mit Ausnahme eines vorgegebenen Referenzzustands (“Datum” - “das Gegebene”). Auf diese Weise lassen sich beliebige vor dem Sensor vorbeigeführte Messobjekte erkennen, einschließlich solcher, die das Laserlicht absorbieren, anstatt es zu reflektieren.

Fokussierte Erkennungsleistung

Fokussierte Erkennungsleistung

Dank des fokussierten Erkennungsprinzips des LR-T sind die Einwirkungen von Gegenständen in der Umgebung erheblich verringert, insbesondere im Vergleich zu anderen positionsbasierten Sensoren, die auf Triangulations- oder Ultraschallprinzipien beruhen*.

*Andere positionsbasierende Sensoren können durch bestimmte Faktoren gestört werden. Hierzu zählen der Abstand zu anderen Objekten oder deren Oberfläche, sowie Öffnungen oder Löcher.

Interferenzunterdrückung

Interferenzunterdrückung für bis zu 4 Einheiten

Es lassen sich bis zu vier Sensoren in unmittelbarer Nähe zueinander betreiben, ohne dass das Risiko einer gegenseitigen Beeinflussung besteht. Dies ermöglicht die stabile Erkennung von mehreren Punkten auf einem Objekt, ohne Interferenzen.

Umgebungslichtbeständigkeit bis zu 100000 Lux

Die neu entwickelte integrierte Schaltung verhindert eine Beeinträchtigung des Sensors durch die Beleuchtung in der Fabrik sowie durch sonstiges Fremdlicht in den Fertigungsprozessen.