Superkleine, digitale optische LasersensorenModellreihe LV-S

LV-12SB

Messverstärker, Erweiterungseinheit, NPN

TECHNISCHE DATEN

Sprache auswählen

Modell

LV-12SB*1

Typ

Erweiterungseinheit (Reihenschaltung)

Ausgang

NPN

Steuerausgang

NPN-Arbeitskollektor x 2 Kanäle 40 VDC oder weniger 100 mA oder niedriger pro Ausgang

Ansprechzeit

Außer LV-S31

ULTRA

4 ms

SUPER

2 ms

TURBO

500 μs

FINE

250 μs

HSP

80 μs

LV-S31, Standardmodus

500 μs

LV-S31, Standardmodus

SPED2

2 ms

SPED3

8 ms

SPED4

32 ms

LV-S31, Hochgeschwindigkeitsmodus

250 μs

Steuereingang

Stoppeingang Laseremission/Eingang externe Kalibrierung/Eingang Bankauswahl/Eingang Intensitätsverschiebung für empfangenes Licht

Anzahl der Einheiten zur
Interferenzunterdrückung

ULTRA

4*2

SUPER

TURBO

2*2

FINE

HSP

0*2

Erweiterungseinheit

Bis zu 16 Erweiterungseinheiten können an ein einziges Hauptgerät angeschlossen werden. (Mit dem Hauptgerät sind es dann 17 Geräte.)*3

Nennwerte

Versorgungsspannung

12 bis 24 VDC, Restwelligkeit (S-S) 10 % oder weniger, Klasse 2*4

Leistungsaufnahme

Normal

1,7 W oder weniger (70 mA oder weniger bei 24 V)

Stromverbrauch

Eco half Eco all

1,55 W oder weniger (65 mA oder weniger bei 24 V)

Umgebungsbeständigkeit

Umgebungstemperatur

-10 bis +55 °C (Kein Gefrieren)*5

Schwingungsfestigkeit

10 bis 55 Hz, Doppelamplitude 1,5 mm, 2 Stunden jeweils in X-, Y- und Z-Achse

Material

Haupteinheit

Hauptgehäuse und Abdeckung: Polycarbonat

Gewicht

Circa 80 g (inkl. 2-m-Kabel)

*1 Mit den Sensorköpfen LV-S62 und LV-S63 können nur jene Geräte ordnungsgemäß betrieben werden, deren Modellbezeichnung auf B oder BP endet.
Mit den Sensorköpfen LV-S31 und LV-S61 können nur jene Geräte ordnungsgemäß betrieben werden, deren Modellbezeichnung auf A, AP, B oder BP endet.
*2 Anzahl der Interferenzunterdrückungsgeräte LV-S31: vier im Standard-Modus,zwei im High-Speed-Modus.
*3 Wenn mehrere Erweiterungseinheiten angeschlossen sind, ändert sich die Umgebungstemperatur gemäß den folgenden Bedingungen.
Bei Verwendung mehrerer Erweiterungseinheiten müssen diese auf der DIN-Schiene (Metallplatte) befestigt werden. Außerdem darf der Ausgangsstrom maximal 20 mA betragen.
Bei 1 bis 2 angeschlossenen Erweiterungseinheiten: -10°C bis +55°C
Bei 3 bis 10 angeschlossenen Erweiterungseinheiten: -10°C bis +50°C
Bei 11 bis 16 angeschlossenen Erweiterungseinheiten: -10°C bis +45°C
*4 Wenn 8 oder mehr Erweiterungseinheiten angeschlossen sind, muss eine Versorgungsspannung von 24 VDC mit einer Restwelligkeit (S-S) von max. 10 % verwendet werden.
*5 Wenn mehrere Erweiterungseinheiten angeschlossen sind, ändert sich die Umgebungstemperatur gemäß den folgenden Bedingungen. Bei Verwendung mehrerer Erweiterungseinheiten müssen diese auf der DIN-Schiene (Metallplatte) befestigt werden. Außerdem darf der Ausgangsstrom maximal 20 mA betragen. Bei 1 bis 2 angeschlossenen Erweiterungseinheiten: -10 °C bis +55 °C, Bei 3 bis 10 angeschlossenen Erweiterungseinheiten: -10 °C bis +50 °C, Bei 11 bis 16 angeschlossenen Erweiterungseinheiten: -10 °C bis +45 °C

  • Auswahlleitfaden für Sensoren Sensor Basics Grundprinzipien und -funktionen
  • GESAMTKATALOG
  • Trade Shows and Exhibitions
  • eNews Subscribe

Sensoren