Digitale Lichtleitersensoren

Modellreihe FS-V30

Extrem stabile Erkennung

Die verbesserte ASIC-Funktion ermöglicht eine wesentliche Leistungssteigerung.

Powered by the FALCON IV

Powered by the FALCON IV

Der Dynamikbereich ist 64 Mal größer als bei herkömmlichen Modellen.

Mit Stolz präsentieren wir den FALCON IV, das neueste Modell revolutionärer CPU-Technologie von KEYENCE, die speziell für unsere Lichtleitersensoren entwickelt wurden. Die Ausstattung des FALCON IV ermöglicht die gleichzeitige Steuerung mehrerer Funktionen: Extrem schnelle Berechnung der empfangenen Lichtintensität, Einstellung des Sollwerts in Echtzeit und digitales duales Display. Während herkömmliche CPUs die Daten sequentiell verarbeiten, werden beim FALCON IV alle Informationen parallel verarbeitet. Dadurch ist es möglich, eine wesentlich höhere Leistung und Geschwindigkeit zu erzielen.

Höchste Leistung [WELTSPITZE]

Höchste Leistung [WELTSPITZE]

Zuverlässigere Erkennung bei widrigen Einsatzbedingungen. Längerer Messabstand durch dünne Lichtleiter.

Der FALCON IV Chip bietet höchste Leistung – MEGA-Modus. Diese Leistung spielt für eine zuverlässige Erkennung bei widrigen Einsatzbedingungen eine große Rolle. Sie erhöht auch den Erkennungsbereich miniaturisierter Lichtleiter.

Zuverlässigere Erkennung bei widrigen Einsatzbedingungen. Längerer Messabstand durch dünne Lichtleiter.

Höchste Geschwindigkeit [WELTSPITZE]

Höchste Geschwindigkeit [WELTSPITZE]

Erstaunlich kurze Ansprechzeit von nur 33 µs!

Durch die kurze Ansprechzeit von 33 µs erkennt der FS-V30 bis zu 15.150 Werkstücke in der Sekunde. Darüber hinaus kann der Sensor durch einfachste Ein-Tasten-Kalibrierung im Nu auch auf winzigste Messobjekte eingestellt werden.

*Herkömmliche Modelle zählen im High-Speed-Modus etwa 10.000 Messobjekte in der Sekunde.

Erstaunlich kurze Ansprechzeit von nur 33 µs!

Automatische Empfindlichkeitsverfolgung [WELTSPITZE]

Automatische Empfindlichkeitsverfolgung [WELTSPITZE]

Automatische Einstellung des Sollwerts.

Die DSC-Funktion (Dynamic Stability Control) passt den Grenzwert automatisch der jeweiligen Intensität der vorhandenen Lichtmenge an, welche sich auf Grund von Staub oder Schmutz laufend verändern kann. Diese Funktion ermöglicht einen wartungsfreien Betrieb über lange Zeit hinweg und spart dadurch bares Geld und Zeit.

Die Empfindlichkeit wird durch einfachen Druck der SET-Taste eingestellt. Die Empfindlichkeit kann als Prozentsatz (+/-99%) der empfangenen Lichtintensität eingestellt werden.

Die Empfindlichkeit wird durch einfachen Druck der SET-Taste eingestellt.

SUCHE NACH LICHTLEITERSENSOREN

  • SUCHE NACH LICHTLEITERSENSOREN
  • GESAMTKATALOG
  • Trade Shows and Exhibitions
  • eNews Subscribe

Sensoren