Deutschland

Ultraschnell. Ultrastabil.

Geschwindigkeit und Stabilität in einer neuen Dimension.

Modernste Technologie für ultrahohe Geschwindigkeit und höchste Stabilität

[Weltneuheit]
HSE3*-CMOS - Stabile Messung sämtlicher Messobjekte mit extrem hohen Geschwindigkeiten

HSE3-CMOS

Die Modellreihe LJ-V7000 ist mit dem neu entwickelten HSE3-CMOS Chip ausgestattet. Im Vergleich zum bisherigen E3-CMOS zeichnet sich der neue Chip durch eine höhere Geschwindigkeit und einen größeren Dynamikbereich aus. Selbst bei einer extrem kurzen Belichtungszeit von 64 kHz (15,6 μs) ist dieser Chip empfindlich genug, um eine zuverlässige Messung sowohl von schwarzen (schwach reflektierenden) als auch glänzenden (stark reflektierenden) Messobjekten über einen großen Dynamikbereich zu gewährleisten.
HS=High Speed E3 =Enhanced Eye Emulation

[Neu entwickelt]
GP*64-Prozessor - Ultraschnelle Messung mit 64 kHz

Wir haben einen neuen Prozessor entwickelt, der eine extrem schnelle Signalverarbeitung erlaubt. Zusammen mit dem Lesen der CMOS-Bilddaten, einer hochauflösenden Subpixelverarbeitung sowie einer präzisen Linearisierung erlaubt er auch eine schnelle Datenausgabe. Daher können auch Objekte mit hoher Bewegungsgeschwindigkeit gemessen werden, ohne an die Grenzen des Systems zu stoßen.

GP64-Prozessor

Herkömmliche Modelle Standard-Sensoren können sehr schnelle Prozesse nur unzureichend erfassen. Bei 6,4m/s erhalten Sie bspw. nur alle 24,3mm ein Profil.
240 fache Abtastrate
LJ-V Misst die Profile von Messobjekten, die sich mit einer Geschwindigkeit von 6,4m/s bewegen, wobei alle 0,1mm ein Profil erfasst wird.

[Open Source Kommunikation]
Profildatenausgabe mit bis zu 64 kHz

Gigabit-Ethernet

Profildaten

Die Modellreihe LJ-V7000 ist mit einer TOE-Funktion (TCP/IP Offload-Engine) ausgestattet, welche speziell auf die Anforderungen der Hochgeschwindigkeitskommunikation abgestimmt ist. Dadurch wird ein höherer Durchsatz erzielt, ohne die CPU zu belasten. Dadurch können 64.000 Profildaten mit einer Höchstgeschwindigket von nur 1 Sekunde ausgegeben werden. Anstatt Messungen im normalen Messmodus durchzuführen, wird die Modellreihe LJ-V7000 als Profillieferant verwendet, was sich besonders dann als nützlich erweist, wenn Sie Messungen mit Ihren eigenen Algorithmen durchführen möchten. Auch die Kommunikationsbibliothek ist standardmäßig öffentlich verfügbar.

Unterschiede zu einer 3D-Messkamera

3D-Messkamera

3D-Messkamera

Modellreihe LJ-V

Modellreihe LJ-V

3D-Kamera/LJ-V

[1] Einfache Installation

Bei Verwendung einer 3D-Kamera sind Laserlichtquelle und Empfänger (Kamera) voneinander unabhängig, weshalb die Installation und Einrichtung vor Ort sehr zeit- und arbeitsintensiv sind. Beim LJ-V sind Laserlichtquelle und Empfänger in einem einzigen Gehäuse vereint, wodurch eine Einrichtung vor Ort nicht notwendig ist. Dadurch kann es auch zu keiner Falschausrichtung zwischen Sender und Empfänger kommen.

[2] Keine Linearisierung erforderlich

Bei Verwendung einer 3D-Kamera unterscheiden sich die Höhe der einzelnen Pixel sowie die Breitendaten aufgrund der Position von Laserlichtquelle und Empfänger, was eine Verwendung in diesem Zustand unmöglich macht. Jedesmal, wenn ein solcher Unterschied auftritt, muss eine Linearisierung durchgeführt werden. Bei der Modellreihe LJ-V werden vom Steuergerät authentische Daten ausgegeben, die bereits linearisiert wurden, so dass keine weitere Linearisierung erforderlich ist.

[3] Garantierte Präzision

Die Modellreihe LJ-V ist keine “Kamera”, sondern ein “Messgerät”, dass höchste Präzision garantiert. Abhängig vom internationalen Standard wird die Kalibrierung mit einem Normal durchgeführt. Dadurch sind sichere und zuverlässige Messungen und Qualitätsprüfungen möglich.